Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Corona-Infektionen bei Jüngeren steigen

Aktuelles

Eine zweite Corona-Welle ist aktuell nicht auszuschließen, mahnen Experten.

Besteht ein Verdacht auf eine Covid-19-Infektion, sollten sich Betroffene mit ihrem Hausarzt telefonisch in Verbindung setzen.
© iStock.com/MangoStar_Studio

Mi. 12. August 2020

Corona: Mehr Krankschreibungen bei Jüngeren

Bei jungen Menschen sind die Krankschreibungen wegen einer Covid-19-Infektion in den letzten Wochen wieder deutlich angestiegen. Das geht aus einer neuen Auswertung der Krankenkasse Barmer hervor. Die Experten warnen vor einer zweiten Welle.

Anzeige

Innerhalb von vier Wochen, vom 21. Juni bis 18. Juli, sind demnach die Covid-19-Infektionen in der Gruppe der bis 39-Jährigen um 31 Prozent gestiegen, von 744 auf 978 Barmer-Versicherte. "Die Corona-Pandemie ist keineswegs ausgestanden. Ganz im Gegenteil, die Gefahr einer zweiten Welle baut sich offensichtlich immer mehr auf. Wenn die Abstands- und Hygieneregeln zunehmend missachtet werden, kann das Menschenleben gefährden", sagt Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Krankenkasse.

Insbesondere jüngere Menschen müssten sich wieder verstärkt an die Corona-Regeln halten, denn in der Gruppe ab 40 Jahren seien die Fallzahlen nahezu konstant geblieben. Diese seien im selben Zeitraum von 1.942 krankgeschriebenen Versicherten um ein Prozent auf 1.964 Betroffene gestiegen.

Die meisten Corona-Krankschreibungen über alle Altersklassen hinweg habe es in der 29. Kalenderwoche in Nordrhein-Westfalen mit 727 Betroffenen und in Bayern mit 607 Erkrankten gegeben.

NK

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen