Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken suchen Nachwuchs

Aktuelles

Junge Apothekerin

Beste Berufsaussichten für naturwissenschaftlich interessierte Abiturienten.
© ABDA

Fr. 03. Juni 2011

Apotheken suchen qualifizierten Nachwuchs

Bei der Suche nach einem Studiengang mit guter beruflicher Perspektive ist das Pharmaziestudium eine attraktive und interessante Option.

"Bereits heute werden Apothekerinnen und Apotheker händeringend gesucht - also beste Aussichten für naturwissenschaftlich interessierte Abiturienten", berichtet Danny Neidel, Geschäftsführer der Landesapothekerkammer Thüringen. Grund hierfür ist die komplexe Versorgung mit Arzneimitteln und der immer breitere Einsatz von Apothekern im Gesundheitswesen. "Ihre breit gefächerte naturwissenschaftliche Ausbildung macht gerade Apotheker flexibel einsetzbar", informiert Neidel.

Anzeige

"Die Arbeitsplätze in der Apotheke garantieren den täglichen Umgang mit Menschen und sind daher abwechslungsreich und vielfältig. Sie werden leistungsgerecht und sozial verantwortlich bezahlt", berichtet Apotheker Neidel weiter. Apothekerinnen und Apotheker arbeiten in öffentlichen Apotheken, in Krankenhäusern, in Wissenschaft und Forschung, aber beispielsweise auch im öffentlichen Dienst und anderen Einrichtungen der Verwaltung. Der Bedarf an gut ausgebildeten Pharmazeutinnen und Pharmazeuten steigt rasant.

"Der Apotheker ist ein Beruf mit großer Verantwortung", hebt Neidel hervor. Die Aufgabenbereiche sind sehr vielseitig. Apotheker beraten Ärzte und Patienten zur optimalen Arzneimitteltherapie, sie stellen passgenaue Rezepturen her, wenn die industriell gefertigten Medikamente nicht den vollen Erfolg versprechen. Nicht zuletzt sorgen Apotheker aber auch dafür, dass ihre Patienten keine Angst vor Risiken und Nebenwirkungen haben müssen, denn gerade darauf achten die Arzneimittelfachleute besonders.

LAKT/FH

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Arbeitsteilung von Arzt und Apotheker

Streit darüber, wer Medikamente abgeben darf, hilft der Arzneimittelversorgung des Patienten nicht.

NAI vom 15.10.2018: Heilpflanzen

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die besten Heilpflanzen gegen Erkältungen.

Digitale Prozesse helfen der Therapie

Apotheker wollen Digitalisierung in der Arzneimittelversorgung vorantreiben.

Grippeimpfung bald auch in Apotheken?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn könnte sich das gut vorstellen.

Werteverlust bringt Patienten in Gefahr

Wenn es um die Gesundheit geht, muss Sicherheit im Vordergrund stehen, mahnen Apotheker.

Arzneimittelsicherheit muss gestärkt werden

Nach Skandalen um gefälschte und verunreinigte Medikamente fordern Apotheker, mehr in die Qualitätssicherung zu investieren.

Apotheker blicken mit Sorge in die Zukunft

Vor allem sinkende Umsätze und Nachwuchsmangel könnten Probleme bereiten.

Grippe-Impfung: Nicht bei Fieber

Wer akut krank ist, muss mit der Impfung warten, bis die Symptome abgeklungen sind.

Tsunami: Apotheker helfen in Indonesien

Nach einem schweren Erdbeben sind viele Menschen verletzt und obdachlos.

Borna-Virus kann für Menschen tödlich sein

Bislang waren die Viren nur bei Pferden und Schafen bekannt.

Medizin-Nobelpreis für neue Krebstherapie

Durch die Therapie können Patienten behandelt werden, für die es zuvor keine Hoffnung mehr gab.

Impfen in jedem Lebensalter

Im Themenspezial der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema Impfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen