Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken bieten Perspektiven

Aktuelles

Perspektive für Jugendliche: Ausbildungsplatz  Apotheke

Mehr als 9.000 Jugendliche entscheiden sich für einen Ausbildungsplatz in der Apotheke.
© ABDA

Sa. 03. September 2011

Apotheken geben Jugendlichen eine Perspektive

Apotheken geben jungen Menschen eine Perspektive: Mehr als 9.000 Jugendliche entscheiden sich für diesen modernen Ausbildungsplatz, um Fachwissen und Sozialkompetenz zu erlernen. Etwa 12.500 junge Frauen und Männer studieren Pharmazie, von denen mehr als drei Viertel später in einer Apotheke arbeiten werden. Darauf macht die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zu Beginn des neuen Schul-, Ausbildungs- und Studienjahres aufmerksam.

Anzeige

Die Apotheken sind beliebte Ausbildungsplätze, weil sie wohnortnah gelegen, naturwissenschaftlich orientiert und zudem sozial eingebunden sind. Zu den 9.268 Auszubildenden gehören 1.367 Pharmazeuten im Praktikum, die in der Apotheke ihr universitäres Wissen mit Praxiserfahrungen ergänzen. Die 2.463 PTA-Praktikanten werden zu Pharmazeutisch-Technischen Assistenten ausgebildet, nachdem sie eine PTA-Schule besucht haben. Nicht zuletzt werden 5.438 angehende Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte (PKA) während ihres dualen Ausbildungsganges in einer Apotheke ausgebildet.

Die bundesweit 12.485 Studierenden der Pharmazie sind an einer von insgesamt 22 Universitäten eingeschrieben. Das Pharmaziestudium dauert acht Semester und besteht aus fünf Teildisziplinen: Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie, Klinische Pharmazie, Pharmazeutische Technologie und Pharmakologie. Danach folgt ein einjähriges Praktikum, das mindestens zur Hälfte in einer Apotheke abgeleistet wird.

ABDA

Mehr Informationen finden Sie unter "Achtung ansteckend – studier' Pharmazie!". Dort gibt es auch lehrreiche Videos zur Pharmazeutischen Chemie und zur Pharmazeutischen Biologie.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheken-Award 2017 verliehen

Drei innovative Projekte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt wurden ausgezeichnet.

Parodontitis: Therapie kommt oft zu spät

Viele Betroffene verlieren ihre Zähne, weil die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen hat.

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente bleibt oberstes Ziel der Apotheker.

Mehr Angestellte in weniger Apotheken

Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 des Deutschen Apothekerverbands hervor.

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

Experten weisen anlässlich der Europäischen Impfwoche auf heikle Impflücken hin.

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen