Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken bieten Perspektiven

Aktuelles

Perspektive für Jugendliche: Ausbildungsplatz  Apotheke

Mehr als 9.000 Jugendliche entscheiden sich für einen Ausbildungsplatz in der Apotheke.
© ABDA

Sa. 03. September 2011

Apotheken geben Jugendlichen eine Perspektive

Apotheken geben jungen Menschen eine Perspektive: Mehr als 9.000 Jugendliche entscheiden sich für diesen modernen Ausbildungsplatz, um Fachwissen und Sozialkompetenz zu erlernen. Etwa 12.500 junge Frauen und Männer studieren Pharmazie, von denen mehr als drei Viertel später in einer Apotheke arbeiten werden. Darauf macht die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände zu Beginn des neuen Schul-, Ausbildungs- und Studienjahres aufmerksam.

Anzeige

Die Apotheken sind beliebte Ausbildungsplätze, weil sie wohnortnah gelegen, naturwissenschaftlich orientiert und zudem sozial eingebunden sind. Zu den 9.268 Auszubildenden gehören 1.367 Pharmazeuten im Praktikum, die in der Apotheke ihr universitäres Wissen mit Praxiserfahrungen ergänzen. Die 2.463 PTA-Praktikanten werden zu Pharmazeutisch-Technischen Assistenten ausgebildet, nachdem sie eine PTA-Schule besucht haben. Nicht zuletzt werden 5.438 angehende Pharmazeutisch-Kaufmännische Angestellte (PKA) während ihres dualen Ausbildungsganges in einer Apotheke ausgebildet.

Die bundesweit 12.485 Studierenden der Pharmazie sind an einer von insgesamt 22 Universitäten eingeschrieben. Das Pharmaziestudium dauert acht Semester und besteht aus fünf Teildisziplinen: Pharmazeutische Biologie, Pharmazeutische Chemie, Klinische Pharmazie, Pharmazeutische Technologie und Pharmakologie. Danach folgt ein einjähriges Praktikum, das mindestens zur Hälfte in einer Apotheke abgeleistet wird.

ABDA

Mehr Informationen finden Sie unter "Achtung ansteckend – studier' Pharmazie!". Dort gibt es auch lehrreiche Videos zur Pharmazeutischen Chemie und zur Pharmazeutischen Biologie.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Grippewelle steht kurz bevor

Insgesamt gibt es bislang deutlich weniger Grippekranke als in der vergangenen Saison.

Längere Arbeitszeit macht krank

Schon eine Stunde mehr pro Woche wirkt sich auf die Gesundheit aus.

Ernährung ist schuld an vielen Todesfällen

Jeder zweite Herz-Kreislauf-bedingte Todesfall in Europa könnte sich vermeiden lassen.

NAI vom 15.1.2019: Rückenleiden

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Rückenleiden.

Abgelaufene Medizin aussortieren

Nach Ablauf des Verfallsdatums dürfen Medikamente nicht mehr verwendet werden.

Ernährung: Hauptsache lecker

Das ist den Deutschen laut Ernährungsreport 2019 beim Essen am wichtigsten.

Hilfe bei der OP-Entscheidung

Operation ja oder nein? Wie Patienten die für sie richtige Entscheidung finden.

Zuzahlungsbefreiung jetzt beantragen

Übersteigt die jährliche Zuzahlung 2 Prozent des Bruttoeinkommens, greift die Befreiung.

Gute Vorsätze im Job leichter umsetzen

Für berufliche Neujahrsvorsätze ist der Glaube an die eigene Willenskraft ein entscheidender Faktor.

NAI vom 1.1.2019: Die Wahrheit über Zucker

Im Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Zucker.

Jahresrückblick: Die Top 10 von aponet.de

Das sind die meistgelesenen Meldungen des Jahres 2018 auf aponet.de.

Demenz hat sich seit 1990 verdoppelt

Ein großer Teil der Erkrankungen wäre durch einen gesunden Lebensstil vermeidbar.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen