Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Doping für den Job

Aktuelles

Tabletten auf dem Schreibtisch

Viele Arbeitnehmer benutzen Psychopharmaka im Büro, um mit gestiegenen Anforderungen fertig zu werden.
© Raufeld/Gerd Metzner

Do. 08. September 2011

Arbeitnehmer: mit Medikamenten gegen den Stress

Um dem Stress standhalten, höhere Leistungen erbringen und "besser funktionieren" zu können, nehmen zwischen 400.000 und 800.000 der erwerbstätigen Deutschen fast täglich verschreibungspflichtige Psycho- und Neuropharmaka ein, ohne dass dafür medizinische Gründe vorliegen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Deutschen Angestellten-Krankenkasse (DAK).

Anzeige

Im Rahmen der Untersuchung wurden 3.000 Erwerbstätige unter anderem zu ihrer Einstellung gegenüber dem Gebrauch von Medikamenten ohne medizinische Notwendigkeit befragt. Ein auffälliges Ergebnis: Sämtliche Beweggründe für das Doping am Arbeitsplatz wurden von den Befragten als umso vertretbarer eingeschätzt, je stärker die eigene Arbeitssituation durch belastende Faktoren wie Stress, Konkurrenzdruck oder Arbeitsplatzunsicherheit geprägt war.

In eine ähnliche Richtung deutet eine ebenfalls im Rahmen der Studie durchgeführte Expertenbefragung: Immer höhere Anforderungen im Bereich von Leistung und Zeitflexibilität sowie Stress erzeugende Arbeitsabläufe rangieren ganz oben auf der Liste der möglichen Ursachen für die Einnahme der fragwürdigen Fitmacher.

Wie man der Stressfalle ohne Medikamente entkommt, lesen Sie im Beitrag Stressbewältigung statt Chemie auf aponet.de.

EH/raufeld

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Masern-Impfpflicht ab März 2020

Ab dem 1. März müssen in Schulen und anderen Einrichtungen Impf-Nachweise erbracht werden.

Verbot der Sterbehilfe wird gelockert

Das Bundesverfassungsgericht hat das Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe gekippt.

Coronavirus: Epidemie auch in Deutschland?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn rechnet damit, dass sich das Virus auch hierzulande ausbreiten wird.

So beeinflusst Alkohol die Fahrtüchtigkeit

Schon ab 0,1 Promille werden Entfernungen falsch eingeschätzt.

Mehr Stress im öffentlichen Dienst

Viele Beamte und Angestellte berichten häufig von einer hohen Arbeitsbelastung.

Zecken: Forscher bitten um Hilfe

Einsendungen von Tieren oder Fotos helfen dabei, die Verbreitung neuer Zeckenarten zu verfolgen.

Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen

Zu viel Alkohol bringt knapp 15.000 Kinder und Jugendliche pro Jahr ins Krankenhaus.

Alkohol-Fasten: Online-Aktion startet

Während der Fastenzeit nehmen sich viele Menschen vor, auf Alkohol zu verzichten.

Fasten für die Gesundheit

Im Titelbeitrag der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Heil- und Intervallfasten.

Neues Gesetz gegen Lieferengpässe

Apotheker haben künftig bessere Möglichkeiten, auf Engpässe bei Medikamenten zu reagieren.

Psychische Leiden auf Rekordhoch

Depressionen und andere psychische Krankheiten sind für die meisten Fehltage im Job verantwortlich.

Experten fordern Solarium-Verbot

Die Deutsche Krebshilfe warnt vor der großen Krebsgefahr, die von Sonnenstudios ausgeht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen