Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Illegaler Online-Handel mit Medikamenten

Aktuelles

Kapseln auf Tastatur

Der Medikamenten-Schwarzmarkt bedient sich zunehmend Hacker-Methoden.
© fuzzbones - Fotolia

Fr. 12. August 2011

Illegale Arzneimittel-Händler manipulieren das Internet

Eine wachsende Zahl illegaler Arzneimittel-Händler geht im Internet auf Kundenfang. Sie nutzen dabei immer raffiniertere Methoden der Manipulation von Internetseiten, sagen Experten für Internetsicherheit an der Carnegie Mellon Universität aus Pittsburgh, USA.

Anzeige

Zwischen 2010 und 2011 hatten die Wissenschaftler um Nicolas Christin neun Monate lang die Ergebnislisten verschiedener Internet-Suchmaschinen ausgewertet. Sie hatten dafür systematisch Suchanfragen mit 218 Stichworten rund um Medikamente durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass die Ergebnislisten in großem Umfang zugunsten illegaler Apotheken manipuliert waren.

"Wir wissen seit geraumer Zeit, dass unautorisierte Online-Apotheken mit Spam-E-Mails Kunden anlocken wollen, doch diese Methode schien nicht mehr genug Umsatz zu bringen. Daher infizieren die Online-Diebe nun Webseiten, die arglose Kunden Hunderten illegaler Online-Apotheken in die Arme treiben", sagte Christin.

Ein Drittel von Christins gesammelten Suchergebnisse bestand aus 7.000 mit Schadsoftware infizierten Websites, die zu dubiosen Arzneimittel-Angeboten umleiteten. Ein Viertel der Top-10-Suchergebnisse führte direkt zu einer illegalen Apotheke.

Christin vermutet, dass solche Manipulation von Suchmaschinen erheblich erfolgreicher sind als das Verschicken von Spam-Mails: "Wer den Schwarzhandel mit Arzneimitteln eindämmen möchte, muss in Zukunft verstärkt den Handel, der über Suchmaschinen vermittelt wird, im Auge behalten."

Rüdiger Freund

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kühlpflicht: Arzneien richtig transportieren

Werden kühlpflichtige Medikamente zu warm gelagert, verlieren sie ihre Wirkung.

Krebstherapie: Kosten stark gestiegen

Deutschland zahlt im europäischen Vergleich Höchstpreise.

Tödliche Hitzewellen nehmen zu

Experten haben eine erschreckende Prognose veröffentlicht.

Lesertelefon: Schutz vor Hautkrebs

Mit einigen Maßnahmen lässt sich das individuelle Krebsrisiko senken.

Hantavirus: Zahl der Infektionen steigt

Einige Regionen in Baden-Württemberg sind besonders stark betroffen.

Rücken: Wohnort entscheidet über OP

Im Saarland, Thüringen und Hessen werden besonders viele Patienten operiert.

Gesundheit: Vergleich der EU-Länder

Deutschland hat in einigen Bereichen deutlichen Nachholbedarf.

Fast jeder Dritte wiegt zu viel

Zwei Milliarden Menschen leiden an den gesundheitlichen Folgen des Übergewichts.

Lebenserwartung ungleich verteilt

Zwischen einzelnen Regionen und gesellschaftlichen Schichten gibt es Unterschiede.

Jeder vierte Erkältete bekommt Antibiotika

Ärzte behandeln Atemwegsinfekte seltener mit Antibiotika als noch vor wenigen Jahren.

Deutsche weiterhin gesundheitsbewusst

Die Bevölkerung legt viel Wert auf Gesundheitsvorsorge, wie eine Umfrage zum "Tag der Apotheke" zeigt.

Warnung: Gefälschtes Hepatitis-Medikament

In Deutschland sind gefälschte Packungen des Medikaments Harvoni® im Umlauf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Dieter – vom Rockmusiker zum Kämpfer

ABDASeit 16 Jahren lebt Dieter mit einer Spenderleber – konstant betreut durch seinen Stammapotheker.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen