Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Jeder Fehler zählt

Aktuelles

Frau am Computer

Ärzte und Apotheker können sich über ein Internet-Portal über Ihre Probleme in der Arzneimitteltherapie austauschen.
© AOK-Mediendienst

Do. 28. April 2011

Zusammen ist man weniger allein ...

... im Kampf gegen Fehler in der Arzneimitteltherapie. In einer Aktion arbeiten Apotheker und Hausärzte jetzt Hand in Hand gegen Dosierfehler, Verwechslungen von Medikamenten oder Mehrfachverschreibungen.

Anzeige

Damit die Zusammenarbeit zwischen Apotheker und Hausarzt noch besser wird und Kommunikations-Pannen ausbleiben, gibt es jetzt eine gemeinsame Aktion der Berliner Apothekerkammer und www.jeder-fehler-zaehlt.de. Das Portal www.jeder-fehler-zaehlt.de ist ein Online-Fehlerberichtssystem für Hausarztpraxen. Auf dieser Internetseite können Ärzte, medizinische Fachangestellte aber auch Apotheker und pharmazeutisch-technische Assistenten kritische Ereignisse zum Thema Arzneimittel schildern. Denn aus gemachten Fehlern soll gelernt werden - und daher gilt: "jeder Fehler zählt!". Aber auch positive Erfahrungen können berichtet werden. So zum Beispiel die Lösung eines an der Schnittstelle Hausarztpraxis - Apotheke entstandenen Problems oder Strategien, damit solche Probleme in der Zukunft gar nicht erst entstehen. Oberstes Ziel ist es, die Arzneimitteltherapie sicherer zu machen.

In einer Aktion von Mitte Mai bis Mitte Juni werden die Berichte und Kommentare ausgewertet und in Form von nützlichen Tipps veröffentlicht. Verwechslungen, Dosierfehler oder Mehrfachverschreibungen könnten so in Zukunft vermieden werden und: der Patient würde davon profitieren.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Deutschland braucht zu viel Blut

Mit einfachen Maßnahmen ließen sich in Krankenhäusern pro Jahr eine Million Blutkonserven einsparen.

Fiebermittel für Kinder richtig dosieren

Die Dosis hängt vom Wirkstoff und dem Körpergewicht der Kinder ab.

Manuela Schwesig hat Brustkrebs

Fast drei von zehn Frauen sind jünger als 55 Jahre, wenn sie die Diagnose erhalten.

Suizid: Anzeichen richtig deuten

Was können Warnzeichen für einen Suizid sein? Und wie kann man Betroffenen im Notfall helfen?

Zu wenig Blutspender in Deutschland

Trotz des sparsameren Umgangs mit Blutkonserven sind Experten in Sorge.

Europa liegt beim Alkoholkonsum vorn

In europäischen Ländern sterben immer noch zu viele Menschen an den Folgen von Alkohol.

Sanfte Methoden gegen Kopfschmerzen

Viele greifen viel zu schnell zur Schmerztablette, warnen Experten.

Lesertelefon: Diagnose Hirntumor

Nach der Diagnose muss die Therapie oft sehr schnell beginnen. Experten beraten Betroffene und Angehörige am kostenlosen Lesertelefon.

Arzt geschlossen? 116117 statt Notruf

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist nachts, an Wochenenden und Feiertagen erreichbar.

Die 25 besten Heilpflanzen

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten werden die 25 besten Heilpflanzen vorgestellt.

Finanzielle Hilfe beim Rauchstopp?

Die Hälfte der Deutschen spricht sich dafür aus, wie eine Umfrage zeigt.

Was Diabetikern am meisten Sorge bereitet

Eine neue Umfrage zeigt, welche Probleme Menschen mit Diabetes im Alltag bewegen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen