Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Jeder Fehler zählt

Aktuelles

Frau am Computer

Ärzte und Apotheker können sich über ein Internet-Portal über Ihre Probleme in der Arzneimitteltherapie austauschen.
© AOK-Mediendienst

Do. 28. April 2011

Zusammen ist man weniger allein ...

... im Kampf gegen Fehler in der Arzneimitteltherapie. In einer Aktion arbeiten Apotheker und Hausärzte jetzt Hand in Hand gegen Dosierfehler, Verwechslungen von Medikamenten oder Mehrfachverschreibungen.

Anzeige

Damit die Zusammenarbeit zwischen Apotheker und Hausarzt noch besser wird und Kommunikations-Pannen ausbleiben, gibt es jetzt eine gemeinsame Aktion der Berliner Apothekerkammer und www.jeder-fehler-zaehlt.de. Das Portal www.jeder-fehler-zaehlt.de ist ein Online-Fehlerberichtssystem für Hausarztpraxen. Auf dieser Internetseite können Ärzte, medizinische Fachangestellte aber auch Apotheker und pharmazeutisch-technische Assistenten kritische Ereignisse zum Thema Arzneimittel schildern. Denn aus gemachten Fehlern soll gelernt werden - und daher gilt: "jeder Fehler zählt!". Aber auch positive Erfahrungen können berichtet werden. So zum Beispiel die Lösung eines an der Schnittstelle Hausarztpraxis - Apotheke entstandenen Problems oder Strategien, damit solche Probleme in der Zukunft gar nicht erst entstehen. Oberstes Ziel ist es, die Arzneimitteltherapie sicherer zu machen.

In einer Aktion von Mitte Mai bis Mitte Juni werden die Berichte und Kommentare ausgewertet und in Form von nützlichen Tipps veröffentlicht. Verwechslungen, Dosierfehler oder Mehrfachverschreibungen könnten so in Zukunft vermieden werden und: der Patient würde davon profitieren.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Senioren befürworten Cannabis auf Rezept

Dass Cannabis auf Kassenrezept verordnet werden darf, sehen vor allem älteren Menschen als positiv.

Erinnerungs-SMS erhöhen Impfquote

Auch Erinnerungen per Postkarte oder Anruf zeigen gute Erfolge.

Innovative Apotheken ausgezeichnet

Apothekerinnen aus Aachen, Köln und Solingen haben den "Zukunftspreis öffentliche Apotheke" erhalten.

NAI vom 15.2.2018: Osteoporose

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Knochenschwund bremsen: Osteoporose“.

Die Empathie-Berufe bleiben

Der Beruf des Apothekers bleibt auch in Zeiten der Digitalisierung unverzichtbar.

Grippe: Immer mehr Fälle in Deutschland

Wie das Robert Koch-Institut meldet, steigen die Erkrankungszahlen aktuell weiter an.

Aschermittwoch-Bräuche kurz erklärt

Der Tag nach dem Fasching und Beginn der Fastenzeit hält einige kuriose Bräuche bereit.

Infekt: Helene Fischer sagt Konzerte ab

Die Sängerin ist schwerer erkrankt als zunächst angenommen.

Keine gefälschten Medikamente ab 2019

Bis dahin sollen alle Apotheken über ein einheitliches Sicherheitssystem verfügen.

Apotheker erleichtert über Koalitionsvertrag

CDU, CSU und SPD haben angekündigt, die Apotheken vor Ort zu stärken.

Darmkrebsspiegelung schon ab 50?

Experten fordern: Die Untersuchung zur Früherkennung von Darmkrebs sollte früher starten.

Diabetes führt oft zu früher Menopause

Das kann sich durch starke Blutzuckerschwankungen bemerkbar machen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen