Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken wollen Patienten versorgen

Aktuelles

Patientin in der Apotheke

Die Apotheker möchten sich für den Patienten weiterhin die Mühe machen.
© ABDA

Fr. 10. Juni 2011

Apotheken wollen Patienten weiter voll versorgen

Die deutsche Apothekerschaft will an ihren umfangreichen Pflichten festhalten.

Sie wehrt sich gegen die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), beispielsweise Notdienst, Rezepturherstellung und Laborarbeit in der Apotheke zu reduzieren. "Wir wollen keine Apotheke light", forderte Erika Fink, die Präsidentin der Bundesapothekerkammer (BAK) kürzlich auf einem Apotheker-Kongress. Die Apotheker möchten sich für den Patienten weiterhin die Mühe machen, die eine Vollversorgung mit sich bringt.

Anzeige

Auslöser der Diskussion sind Pläne des BMG für einen Bürokratieabbau bei den Apotheken. Das klingt zunächst gut. Doch die Veränderungen können sich auch negativ auf die Patienten auswirken. Denn was als Arbeitserleichterung für die Apotheker geplant ist, kann Einschnitte in der Versorgung der Patienten bringen. Ein Apotheker, der neben seiner Hauptapotheke eine Filialapotheke besitzt, könnte dann künftig den Notdienst der beiden Apotheken immer nur in einer der beiden Apotheken leisten. Für ihn hätte es Vorteile, nicht jedoch für die Patienten. Diese müssten im Notfall unter Umständen weitere Strecken in Kauf nehmen als sonst. Dies möchte die Apothekerschaft verhindern.

Doch noch sei nichts entschieden, räumte Erika Fink ein. Die Apotheker bleiben weiterhin mit dem Gesetzgeber im Gespräch und bauen darauf, dass er die Argumente der Apotheker anhört.

FH

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Essstörungen häufiger bei Typ-1-Diabetes

Gerade junge Frauen sind häufig betroffen, warnen Experten.

Hunde halten ihre Besitzer gesund

In der aktuellen Ausgabe der Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um das Thema „Gesund mit Hund“.

Weniger Softdrinks: Das hilft wirklich

Höhere Preise auf süße Getränke ist nur eine von mehreren sinnvollen Maßnahmen.

Verseuchte Lebensmittel in Europa

Verunreinigte Lebensmittel sorgen in der EU jedes Jahr für Millionen Erkrankungen.

Lieferengpässe bei Arzneimitteln bekämpfen

Gemeinsam wollen Pharmazeuten in Europa gegen Engpässe bei Medikamenten vorgehen.

Shisha: Gefahren werden unterschätzt

Wasserpfeifen können der Lunge noch stärker schaden als übliche Zigaretten.

Eltern geben Apotheken Bestnoten

Mütter und Väter sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Apotheke vor Ort.

Alkohol sorgt für viele Fehltage im Job

Wer häufig Alkohol trinkt, fällt im Job öfter aus, kommt zu spät oder ist unkonzentriert.

Abnehm-Pillen für Teenager gefährlich

Manche Nahrungsergänzungsmittel eignen sich für Kinder und Jugendliche nicht.

Juckreiz: Kühlen und wenig kratzen

Wie sich chronischer Juckreiz am besten behandeln lässt, erklärt ein Experte.

Gut durch die Wechseljahre

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles die Wechseljahre.

Herzinfarkt: Gefährliches Zögern

Forscher fanden zwei Gründe, warum Menschen mit Herzinfarkt zu lange warten, bis sie den Notarzt rufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen