Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Apotheken wollen Patienten versorgen

Aktuelles

Patientin in der Apotheke

Die Apotheker möchten sich für den Patienten weiterhin die Mühe machen.
© ABDA

Fr. 10. Juni 2011

Apotheken wollen Patienten weiter voll versorgen

Die deutsche Apothekerschaft will an ihren umfangreichen Pflichten festhalten.

Sie wehrt sich gegen die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums (BMG), beispielsweise Notdienst, Rezepturherstellung und Laborarbeit in der Apotheke zu reduzieren. "Wir wollen keine Apotheke light", forderte Erika Fink, die Präsidentin der Bundesapothekerkammer (BAK) kürzlich auf einem Apotheker-Kongress. Die Apotheker möchten sich für den Patienten weiterhin die Mühe machen, die eine Vollversorgung mit sich bringt.

Anzeige

Auslöser der Diskussion sind Pläne des BMG für einen Bürokratieabbau bei den Apotheken. Das klingt zunächst gut. Doch die Veränderungen können sich auch negativ auf die Patienten auswirken. Denn was als Arbeitserleichterung für die Apotheker geplant ist, kann Einschnitte in der Versorgung der Patienten bringen. Ein Apotheker, der neben seiner Hauptapotheke eine Filialapotheke besitzt, könnte dann künftig den Notdienst der beiden Apotheken immer nur in einer der beiden Apotheken leisten. Für ihn hätte es Vorteile, nicht jedoch für die Patienten. Diese müssten im Notfall unter Umständen weitere Strecken in Kauf nehmen als sonst. Dies möchte die Apothekerschaft verhindern.

Doch noch sei nichts entschieden, räumte Erika Fink ein. Die Apotheker bleiben weiterhin mit dem Gesetzgeber im Gespräch und bauen darauf, dass er die Argumente der Apotheker anhört.

FH

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Covid-19 aus der Schule fernhalten

Physiker haben Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung im Klassenraum ermittelt.

Krankschreibung per Telefon möglich

Die Regelung gilt ab heute für Patienten mit Erkrankungen der oberen Atemwege.

Corona: Botendienst der Apotheke nutzen

Durch diesen Service der Apotheken lässt sich die Ausbreitung des Virus weiter eindämmen.

Die besten heimischen Superfoods

Superfoods müssen nicht teuer sein und aus exotischen Ländern importiert werden.

Knochenbruch durch Osteoporose

Experten beraten am 15. Oktober zur Knochenschwundfraktur, die bei Osteoporose auftreten kann.

Demenz, Parkinson & Co auf dem Vormarsch

Mehr als jeder zweite Europäer leidet unter einer neurologischen Erkrankung.

Corona-Warn-App jetzt nutzen

Angesichts steigender Infektionszahlen ist es wichtig, dass viele Menschen die App nutzen.

Karies wird bei Kindern unterschätzt

Karies tritt bei Kindern und Jugendlichen häufiger auf als bislang gedacht.

Grippe: Erster Patient in Apotheke geimpft

In Bornheim bei Bonn hat der erste Patient eine Grippeimpfung in einer deutschen Apotheke erhalten.

E-Zigaretten: Wie gefährlich sind Liquids?

Deutsche Forscher haben Liquids auf schädliche Inhaltsstoffe getestet.

Grippe: Viele lassen sich nicht impfen

Jeder zweite Risikopatient plant in diesem Jahr keine Impfung gegen die Grippe.

Antibiotika richtig einsetzen

Alles rund um Antibiotika erfahren Sie im neuen Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen