Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Keine Zusatzbeiträge mehr

Aktuelles

Krankenkassenkarten

Viele Krankenkassen schließen Zusatzbeiträge im Jahr 2012 aus.
© R. Freund

Mi. 19. Oktober 2011

Zusatzbeiträge für Krankenkassen – wie ist der aktuelle Stand?

Ab April 2012 verzichtet die DAK-Gesundheit auf den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung. Das hat das Unternehmen seinen rund 6,6 Millionen Versicherten mitgeteilt. Durch die Fusion der DAK und der BKK Gesundheit sind Unternehmensangaben zufolge wirtschaftliche Vorteile entstanden, die einen Verzicht auf den Zusatzbeitrag möglich machen.

Anzeige

Der Gesetzgeber räumt den Krankenkassen das Recht ein, Zusatzbeiträge zu erheben, wenn die Einnahmen aus dem Gesundheitsfonds nicht ausreichen. Die DAK war eine von Anfangs zehn Krankenkassen, die seit Ende Januar 2010 einen Zusatzbeitrag in Höhe von 8 Euro monatlich pro Versicherten erhoben hatte. Ab April 2012 will sie auf diesen Zusatzbeitrag verzichten.

Auch andere Krankenkassen haben bereits angekündigt, wegen der guten Finanzausstattung des Gesundheitsfonds im kommenden Jahr auf die Zusatzbeiträge zu verzichten. So werden auch die mitgliedsstärksten Krankenkassen – die meisten Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK), die Barmer GEK und die Techniker Krankenkasse sowie viele Betriebskrankenkassen (BKK) – im Jahr 2012 ohne Zusatzbeitrag wirtschaften können. Diese hatten auch im vergangenen Jahr schon auf den Zusatzbeitrag verzichtet.

Ob Ihre Krankenkasse im Jahr 2012 auf einen Zusatzbeitrag verzichtet oder nicht, können Sie direkt bei der Kasse erfragen oder aber auf der Internetseite des unabhängigen Informationsportals zum Thema Krankenkassen auf www.krankenkassen.de erfahren.

KK


Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tropfen werden oft falsch dosiert

Bei diesen Medikamenten kann es schnell zu einer Unter- oder Überdosierung kommen.

EU-Verordnung für essbare Insekten

Bevor Würmer & Co im Supermarkt landen, müssen sie ein Zulassungsverfahren durchlaufen.

Heilberufe gemeinsam für Digitalisierung

Ärzte, Apotheker und Zahnärzte koordinieren ihr Vorgehen für die digitale Zukunft.

Mit Medikamenten Steuern sparen

Das Finanzamt rechnet einige Ausgaben für die Gesundheit in der Steuererklärung an.

Apotheken versorgen flächendeckend

Die Arzneimittelversorgung durch Apotheken vor Ort ist effizient, preiswert und sicher.

Langer Schulweg stresst Kinder

Die langen Fahrzeiten zur Schule wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Diabetes erhöht das Schlaganfallrisiko

Bei Frauen mit Diabetes ist die Gefahr für einen Hirnschlag um 50 Prozent erhöht.

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Vor allem Einzelapotheken mussten in den vergangenen Monaten schließen.

Deutsche fordern mehr Routine bei OPs

9 von 10 Bürgern fordern Mindestmengen für bestimmte Operationen in Kliniken.

Schwarz-rot lehnt Impfpflicht ab

Das geht aus der Antwort des Gesundheitsministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor.

Cannabis jetzt legal in Kalifornien

Seit Jahresbeginn 2018 ist die Droge dort für Erwachsene frei erhältlich.

NAI vom 1.1.2018: Gesunde Ernährung

Im Titelbeitag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um das Thema gesunde Ernährung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen