Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Keine Zusatzbeiträge mehr

Aktuelles

Krankenkassenkarten

Viele Krankenkassen schließen Zusatzbeiträge im Jahr 2012 aus.
© R. Freund

Mi. 19. Oktober 2011

Zusatzbeiträge für Krankenkassen – wie ist der aktuelle Stand?

Ab April 2012 verzichtet die DAK-Gesundheit auf den Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung. Das hat das Unternehmen seinen rund 6,6 Millionen Versicherten mitgeteilt. Durch die Fusion der DAK und der BKK Gesundheit sind Unternehmensangaben zufolge wirtschaftliche Vorteile entstanden, die einen Verzicht auf den Zusatzbeitrag möglich machen.

Anzeige

Der Gesetzgeber räumt den Krankenkassen das Recht ein, Zusatzbeiträge zu erheben, wenn die Einnahmen aus dem Gesundheitsfonds nicht ausreichen. Die DAK war eine von Anfangs zehn Krankenkassen, die seit Ende Januar 2010 einen Zusatzbeitrag in Höhe von 8 Euro monatlich pro Versicherten erhoben hatte. Ab April 2012 will sie auf diesen Zusatzbeitrag verzichten.

Auch andere Krankenkassen haben bereits angekündigt, wegen der guten Finanzausstattung des Gesundheitsfonds im kommenden Jahr auf die Zusatzbeiträge zu verzichten. So werden auch die mitgliedsstärksten Krankenkassen – die meisten Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK), die Barmer GEK und die Techniker Krankenkasse sowie viele Betriebskrankenkassen (BKK) – im Jahr 2012 ohne Zusatzbeitrag wirtschaften können. Diese hatten auch im vergangenen Jahr schon auf den Zusatzbeitrag verzichtet.

Ob Ihre Krankenkasse im Jahr 2012 auf einen Zusatzbeitrag verzichtet oder nicht, können Sie direkt bei der Kasse erfragen oder aber auf der Internetseite des unabhängigen Informationsportals zum Thema Krankenkassen auf www.krankenkassen.de erfahren.

KK


Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Europäer trinken zu viel Alkohol

Dadurch steigt die Gefahr für Krebserkrankungen des Verdauungstrakts deutlich.

NAI vom 1.7.2017: Lebenselixier Wasser

Diesmal dreht sich alles um das klare Nass: seine Vorteile für die Gesundheit und wie es dem Körper nutzt.

Lieferengpässe in der Apotheke vermeiden

Apotheker fordern: Die Lieferkette von Medikamenten muss transparenter werden.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen