Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Pflegeheime: Zu viele alte Menschen fixiert

Aktuelles

Pfleger hilft altem Mann

Fixierungen, die theoretisch zum Schutz der Heimbewohner vor gefährlichen Stürzen gedacht sind, haben oft einen gegenteiligen Effekt.
© Barmer GEK

Mo. 01. August 2011

Pflegeheime: Zu viele alte Menschen fixiert

Viele alte Menschen in Pflegeheimen würden unnötigerweise fixiert. Das meint die bayerische Justizministerin Beate Merk und will nun eine Kampagne gegen diese Fixierung starten.

Anzeige

In Deutschland gab es 2010 etwa 98.000 Genehmigungen zur Fixierung alter Menschen in Pflegeheimen. Laut Beate Merk (CSU) eine "zu hohe Zahl". Denn die Fixierungen, die theoretisch zum Schutz der Heimbewohner vor gefährlichen Stürzen gedacht sind, haben oft einen gegenteiligen Effekt. In der Praxis sind sie eine Fesselung an Bett oder Rollstuhl. Und das mit ernsten Folgen: Die Betroffenen liegen sich wund oder leiden unter Muskelabbau, Inkontinenz, Herz-Kreislauf-Problemen oder seelischen Erkrankungen. Im schlimmsten Fall können die Gefesselten sterben, wenn sie sich strangulieren.

Die CSU-Politikerin will nun die Zahl der angeordneten Fixierungen reduzieren. Sie setzt sich für den "Werdenfelser Weg" ein und will ihm mit einer Kampagne zu mehr Bekanntheit verhelfen. Bei diesem Modell suchen alle Beteiligten - Justiz, örtliche Behörden, Pflegeheim und Angehörige - gemeinsam eine Alternative zur Fixierung. Denn oft reicht anstelle der Gurte schon ein niedrigeres Bett oder eine dicke Matte vor dem Bett. Das Modell wurde im Landkreis Garmisch-Partenkirchen entwickelt und hat zu einer Verringerung der gerichtlich genehmigten Fixierungen um mehr als zwei Drittel geführt.

FH

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Heute ist Weltapothekertag

Apotheker setzen sich überall auf der Welt für die Gesundheit der Menschen ein.

Das Sexleben der Deutschen

Forscher haben erste Daten zur Gesundheit und Sexualität in Deutschland veröffentlicht.

Mit wem verbringen wir am liebsten Zeit?

Forscher haben untersucht, ob uns Zeit mit der Familie oder den Freunden glücklicher macht.

Corona: Treffen mit Freunden nehmen zu

Trotz der anhaltenden Pandemie normalisiert sich der Alltag bei vielen Menschen wieder.

Ärzte verordnen zu oft Reserveantibiotika

Im Jahr 2019 war jedes zweite verordnete Antibiotikum ein Reservemedikament.

Richtig Essen bei hohem Cholesterin

In einer neuen Serie überprüft die NAI Fakten und Mythen rund um die Ernährung.

Schweinefleisch ist oft verunreinigt

Jedes zehnte Schweinefleischprodukt ist mit Hepatitis-E-Viren kontaminiert.

Apotheker helfen bei häuslicher Gewalt

Betroffene können in Apotheken mit einem Codewort unauffällig um Hilfe bitten.

Mehr FSME-Fälle als je zuvor

Die Corona-Pandemie könnte dazu beigetragen haben, glauben Experten.

Vegane Ernährung: Häufig fehlt es an Jod

Einige Veganer haben sogar einen schweren Mangel an dem Spurenelement.

Corona: Visier schützt nicht so gut wie Maske

Forscher zeigen mithilfe von Videos, wie sich Tröpfchen trotz Visier verteilen können.

Viele Jugendliche liegen nachts wach

Die Zahl der jungen Menschen, die schlecht schlafen, hat drastisch zugenommen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen