Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Organspende-Kampagne am Tag der Apotheke

Aktuelles

Heinrich Popow mit Organspendeausweis

Einer der bekanntesten Behindertensportler: Der 28-jährige Athlet Heinrich Popow.
© ABDA

Do. 09. Juni 2011

Weltmeister und Lebensretter: Popow will Organe spenden

Am 9. Juni startet die größte deutsche Organspende-Kampagne in 10.000 Apotheken. Der Athlet Heinrich Popow hat im Rahmen der Kampagne als Erster einen Organspendeausweis ausgefüllt.

Er ist Weltmeister, führt die Weltrangliste im Weitsprung und im 100-Meter-Sprint an und jetzt ist er auch Inhaber eines Organspendeausweises. Heinrich Popow ist der erste "Lebensretter" der aktuellen Kampagne der deutschen Apotheken. Der 28-jährige Athlet ist einer der bekanntesten Behindertensportler überhaupt. Als Junge verlor er ein Bein – und gewann als Paralympionike Medaillen und Anerkennung.

Anzeige

Heinrich Popow weiß, was die Übernahme von Verantwortung nicht nur für das eigene Leben, sondern auch für andere Menschen bedeuten kann. Und Heinrich Popow weiß, wie hart und plötzlich das Schicksal zuschlagen kann. Er unterstützt deshalb die Kampagne "In jedem steckt ein Lebensretter" und sagt: "Wer helfen kann, sollte das auch tun. Ich kann etwas geben, das ist für mich wichtig. Und dann hat jemand anderes die Chance weiterzuleben – und kann aus seinem Leben das Beste machen." Der Leichtathlet schätzt die Rolle der Apotheken: "Ich bin beeindruckt, wie sehr sich die Apotheken nicht nur für uns Behindertensportler, sondern auch in anderen Feldern engagieren."

Mehr als 7 Millionen Organspendeausweise

Heute startet die bislang größte deutsche Organspende-Kampagne. Anlass ist der diesjährige "Tag der Apotheke". Rund 10.000 Apotheken werden ab heute mehr als 7 Millionen Organspendeausweise und weiteres Informationsmaterial im Rahmen der Kampagne "In jedem steckt ein Lebensretter" an ihre Patienten und Kunden weitergeben. Sollten Organspendeausweise in der Apotheke vergriffen sein, kann man sie sich auf www.abda.de herunterladen.

ABDA

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Vorsicht mit Alkohol bei Hitze

Bei hohen Temperaturen reagiert der Körper auf alkoholische Getränke anders als gewohnt.

Valsartan: Apotheker oder Arzt kontaktieren

Präparate mit dem vom Rückruf betroffenen Wirkstoff müssen evtl. neu verordnet werden.

Handy am Steuer: unterschätzte Gefahr

Viele Autofahrer halten Handys am Steuer für harmlos.

Arthritis: Frühe Kontrollen wichtig

Eine neue Leitlinie fordert, die Wirksamkeit der Erstbehandlung früher zu kontrollieren.

Valsartan: EU-weiter Rückruf gestartet

Bestimmte Chargen des Blutdrucksenkers Valsartan werden zurückgerufen.

Jeder Zweite geht frühzeitig in Rente

Häufig scheiden Beschäftigte mit körperlich belastenden Berufen vorzeitig aus.

Jedes zweite Elternteil ist zu dick

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Bewegung in vielen Familien deutlich zu kurz kommt.

Viele Deutsche gehen auch krank zur Arbeit

Damit schaden sie nicht nur ihrer eigenen Gesundheit, sondern auch dem Unternehmen.

NAI vom 1.7.2018: Neue Arzneimittel

In der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten geht es um die neusten Arzneimittel.

Frauen haben immer Medikamente bei sich

Vier Medikamente haben Frauen im Schnitt in ihrer Handtasche griffbereit.

Viele Arzneien erfordern Beratung

Jedes dritte Medikament erfordert eine intensive Beratung durch den Apotheker.

Lieferprobleme: Ibuprofen wird knapp

Bei dem beliebten Schmerzmittel droht aktuell ein Lieferengpass.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen