Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Raucher-Entwöhnung

Aktuelles

Raucher

Ausstiegsbereite Raucher mit Asthma können auf die Hilfe der Krankenkassen hoffen.
© AOK-Mediendienst

Mo. 25. Juli 2011

Asthmatiker: Nikotin-Ersatz auf Kassenrezept

Raucher, die an Asthma bronchiale leiden, sollen künftig Nikotin-Ersatzpräparate zulasten der Krankenkassen verordnet bekommen können. Das geht aus einer Empfehlung des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) hervor.

Anzeige

Danach sollen ausstiegsbereite Raucher mit Asthma bronchiale, die an einem sogenannten Disease-Management-Programm (DMP) – einem strukturierten Behandlungsprogramm – teilnehmen, neben anderen Hilfen zur Verhaltensänderung auch Arzneimittel zur Raucher-Entwöhnung erhalten. Die Verordnung zulasten der Krankenkasse ist auf einen Therapiezyklus begrenzt. Über die Umsetzung der Empfehlung muss noch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) entscheiden.

Die Empfehlung des G-BA erfolgte im Rahmen einer Überarbeitung des strukturierten Behandlungsprogramms für Patienten mit Asthma bronchiale. Die Programme sollen dabei mit nationalen und internationalen Behandlungsleitlinien abgeglichen und auf den wissenschaftlich neuesten Stand gebracht werden.

Für Patienten mit chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) hat der G-BA bereits im Jahr 2009 eine solche Regelung vorgeschlagen. Eine Stellungnahme des BMG steht hierzu bislang noch aus.

MP

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

STIKO empfiehlt Gürtelrose-Impfung

Ein neuer Totimpfstoff wird allen Personen ab 60 Jahren empfohlen.

Zähne: Viele Kinder putzen zu selten

20 Prozent schaffen es nicht, zweimal täglich die Zähne zu putzen.

Apotheker sollen fair vergütet werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Arzneimittelversorgung in Deutschland reformieren.

Antibabypille Trigoa wird zurückgerufen

Bei einigen Packungen drohen Anwendungsfehler und ungewollte Schwangerschaften.

Apotheker sammeln Spenden

Welche Organisationen und Projekte um Hilfe bitte, lesen Sie hier.

Stefanie Tücking: Todesursache bekannt

Die SWR3-Moderatorin ist an einer Lungenembolie gestorben.

Statine werden zu häufig verordnet

Ärzte vernachlässigen offenbar zu häufig die Gefahr von Nebenwirkungen.

Schadstoffe im Weihnachtsgebäck

Lebkuchen, Stollen & Co sind in diesem Jahr seltener mit Acrylamid belastet.

Kinderlose Senioren sind nicht einsam

Wer keine Kinder hat, pflegt im Alter engere Beziehungen zu Freunden und Bekannten.

NAI vom 1.12.2018: Weihnachts-Spezial

Im Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um Weihnachten.

Weihnachtspflanzen sind oft giftig

Amaryllis, Weihnachtsstern & Co können starke Vergiftungen auslösen.

Lesertelefon: Sicher Auto fahren im Alter

Experten beantworten Fragen zum Thema Fahrfitness im Alter.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen