Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Tag der Pharmazie in Jena

Aktuelles

Mountainbike Radfahrer

Ambitionierte Sportler, die regelmäßig Arzneimittel einnehmen, sollten die Dopingbestimmungen kennen.
© AOK-Mediendienst

Di. 27. September 2011

Arzneimittel im Sport – alles Doping oder was?

Anabolika zum Muskelaufbau oder Epo zur Verbesserung der Ausdauer: Spricht man von Arzneimitteln im Zusammenhang mit Sport, denken viele an Doping. Dass dieser Gedanke zu kurz greift und sich Arzneimittel und Sport keinesfalls ausschließen, zeigen Thüringens Apotheker am 28. September im Rahmen des Tages der Pharmazie in Jena.

Anzeige

"Jedem ist klar, dass es gesund ist, Sport zu treiben. Und gesund machen, das können Arzneimittel", sagt Danny Neidel, Geschäftsführer der Landesapothekerkammer Thüringen. "Für mich bedeutet das, es gibt nicht von vorne herein einen Widerspruch zwischen Arzneimitteln und dem Sport. Vielmehr sind es zwei ganz wesentliche Aspekte der Gesunderhaltung. Man muss nur wissen, wie sie zusammenpassen."

Viele chronisch Kranke sind auch beim Sport auf Arzneimittel angewiesen, zum Beispiel auf Asthma-Spray oder Insulin-Pen. Um mit den eigenen Arzneimitteln nicht mit den Antidopinggesetzen in Konflikt zu geraten, heißt es, sich zu informieren. Hier können die Apotheker als Fachleute in Arzneimittelfragen wichtige Hilfe leisten. Seit den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver sind die Apotheker Co-Partner der deutschen Olympiamannschaft und Nationaler Förderer des Deutschen Behindertensportverbandes.

Dass es den Apothekern dabei um sauberen Sport und fairen Wettkampf geht, zeigt auch die Kooperation mit der Nationalen Antidoping Agentur (NADA), die die Apotheker geschlossen haben. Im Rahmen dieser Kooperation wird Frau Dr. Anja Scheiff von der NADA in einem der öffentlichen Gesundheitsvorträge am 28. September in Jena über den regelgerechten, aber auch den illegalen Einsatz von Arzneimitteln im Sport berichten.

Der 28. September 2011 ist der erste Tag der Pharmazie an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. An diesem Tag können Schüler und Abiturienten, Eltern und Interessierte mehr über das Studium der Pharmazie und den Beruf des Apothekers erfahren.

Das genaue Programm des Tages und weitere Informationen erhalten Sie unter www.gesundheitshelden.info.

LAKT

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Jungen kiffen häufiger als Mädchen

Experten warnen: Für Jugendliche ist Cannabis besonders gefährlich.

Das Rezept aus der Apotheke?

Viele Patienten, Ärzte und Apotheker befürworten diese Möglichkeit.

Verstopfung wegen Schmerztherapie

Experten klären am Lesertelefon über die Risiken und Nebenwirkungen einer Schmerztherapie auf.

NAI vom 15.6.2018: Wahrheit über Gluten

Der Titelbeitrag der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten lautet „Die Wahrheit über Gluten“.

Neue Leitlinie für Bluthochdruck

Lesen Sie hier, was sich bei der Therapie von Bluthochdruck geändert hat.

Blutspender werden dringend gesucht

Vor allem jüngere Freiwillige, die Blut spenden wollen, sind in Deutschland rar.

Nebenwirkungen sind hier besonders häufig

Bei drei Wirkstoffklassen klagen Patienten besonders oft über Nebenwirkungen.

HPV-Impfung jetzt auch für Jungen

Bislang haben Experten die Impfung nur für Mädchen empfohlen. Das ändert sich jetzt.

HIV-Selbsttest soll ab Herbst verfügbar sein

Der Test soll helfen, dass mehr Menschen möglichst früh von ihrer Infektion erfahren.

Apotheker: Kritik an GKV-Positionspapier

Das Positionspapier sei patientenfeindlich und gefährde die Arzneimittelversorgung in Deutschland.

Apotheker suchen dringend Nachwuchs

Viele Apotheken finden keinen Nachfolger mehr und müssen daher schließen.

Wie viel Sonnencreme brauche ich?

Eine Apothekerin erklärt, was es mit der Elf-Hände-voll-Regel auf sich hat.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen