Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Vorsicht bei strengen Einfuhrbestimmungen

Aktuelles

Einfuhr von Medikamenten am Flughafen

Bei der Einfuhr von Arzneimitteln in Urlaubsländer gibt es teils strenge Bestimmungen. Damit die Einreise nicht an den Medikamenten scheitert, gilt es, sich vorher zu informieren.
© pdtnc - Fotolia

Do. 27. Oktober 2011

Wenn Medikamente die Einreise vereiteln

In manchen Urlaubsländern gelten strenge Einfuhrbestimmungen für Arzneimittel. Wenn die entsprechenden Regelungen leicht über die Internetseite des Auswärtigen Amtes zu ermitteln sind, muss ein Reiseveranstalter seine Kunden vor Vertragsschluss auf die strengen Regeln hinweisen. So ein Urteil des Berliner Landgerichts.

Anzeige

In diesem Fall hatte der Kunde eine Pauschalreise nach Dubai für sich und seine Familie gebucht und bezahlt. Als er vor der Abreise von einem grundsätzlichen Einfuhrverbot für zahlreiche Medikamente in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erfuhr, kündigte er den Vertrag mit der Begründung, seine Frau sei auf die Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen, deren Einfuhr in die VAE nicht sichergestellt sei. Bei pflichtgemäßem Hinweis durch den Veranstalter hätte er die Reise nicht gebucht oder sich jedenfalls rechtzeitig um ein Attest für seine Frau gekümmert.

Das Gericht entschied, dass der Veranstalter Hinweise auf Probleme mit der Medikamenteneinfuhr ohne Probleme auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes hätte finden können und den Kunden entsprechend warnen müssen. Allerdings treffe auch den Kunden ein Mitverschulden: Er hätte sich in Kenntnis der Krankheit seiner Frau eigenständig um Einfuhrbestimmungen kümmern müssen.

Der Reiseveranstalter wurde zur teilweisen Rückzahlung der Reisekosten als Schadensersatz verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Berlin

Viele Tipps zum Thema Reisen finden Sie auch in der Rubrik Reisemedizin bei aponet.de.

Weitere Informationen zu Reisen und Gesundheit auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheken-Award 2017 verliehen

Drei innovative Projekte aus Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt wurden ausgezeichnet.

Parodontitis: Therapie kommt oft zu spät

Viele Betroffene verlieren ihre Zähne, weil die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen hat.

„Apotheker müssen zusammenhalten“

Ein Versandhandelsverbot für rezeptpflichtige Medikamente bleibt oberstes Ziel der Apotheker.

Mehr Angestellte in weniger Apotheken

Das geht aus dem Apothekenwirtschaftsbericht 2017 des Deutschen Apothekerverbands hervor.

Weniger Kinder gegen Masern geimpft

Experten weisen anlässlich der Europäischen Impfwoche auf heikle Impflücken hin.

Jürgen Marcus tritt nie wieder auf

Eine Lungenerkrankung zwingt ihn, sich aus dem Musikgeschäft zurückzuziehen.

Arzneimittelausgaben mindern die Steuer

Wer Gesundheitskosten in der Steuererklärung angibt, kann evtl. Steuern sparen.

Tetesept ruft Hustensaft zurück

In eine Charge des Produkts können möglicherweise Glassplitter geraten sein.

Apotheken-Notdienst zu Ostern 2017

Auf aponet.de erfahren Sie, welche Apotheke in Ihrer Nähe an den Feiertagen geöffnet hat.

Wahl 2017: Apotheker legen Kernthesen vor

Deutschlands Apotheker haben ein Positionspapier zur Bundestagswahl veröffentlicht.

Tablettensucht ist weit verbreitet

In Deutschland sind sogar mehr Menschen von Medikamenten abhängig als von Alkohol.

Wie Bewegung bei Parkinson hilft

Durch gezieltes Training lernen Patienten, mit der Krankheit besser umzugehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen