Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Vorsicht bei strengen Einfuhrbestimmungen

Aktuelles

Einfuhr von Medikamenten am Flughafen

Bei der Einfuhr von Arzneimitteln in Urlaubsländer gibt es teils strenge Bestimmungen. Damit die Einreise nicht an den Medikamenten scheitert, gilt es, sich vorher zu informieren.
© pdtnc - Fotolia

Do. 27. Oktober 2011

Wenn Medikamente die Einreise vereiteln

In manchen Urlaubsländern gelten strenge Einfuhrbestimmungen für Arzneimittel. Wenn die entsprechenden Regelungen leicht über die Internetseite des Auswärtigen Amtes zu ermitteln sind, muss ein Reiseveranstalter seine Kunden vor Vertragsschluss auf die strengen Regeln hinweisen. So ein Urteil des Berliner Landgerichts.

Anzeige

In diesem Fall hatte der Kunde eine Pauschalreise nach Dubai für sich und seine Familie gebucht und bezahlt. Als er vor der Abreise von einem grundsätzlichen Einfuhrverbot für zahlreiche Medikamente in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erfuhr, kündigte er den Vertrag mit der Begründung, seine Frau sei auf die Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen, deren Einfuhr in die VAE nicht sichergestellt sei. Bei pflichtgemäßem Hinweis durch den Veranstalter hätte er die Reise nicht gebucht oder sich jedenfalls rechtzeitig um ein Attest für seine Frau gekümmert.

Das Gericht entschied, dass der Veranstalter Hinweise auf Probleme mit der Medikamenteneinfuhr ohne Probleme auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes hätte finden können und den Kunden entsprechend warnen müssen. Allerdings treffe auch den Kunden ein Mitverschulden: Er hätte sich in Kenntnis der Krankheit seiner Frau eigenständig um Einfuhrbestimmungen kümmern müssen.

Der Reiseveranstalter wurde zur teilweisen Rückzahlung der Reisekosten als Schadensersatz verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Landgericht Berlin

Viele Tipps zum Thema Reisen finden Sie auch in der Rubrik Reisemedizin bei aponet.de.

Weitere Informationen zu Reisen und Gesundheit auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de.

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

FMSE-Impfung: Bayern auf Platz 1

In Süddeutschland liegen die meisten FSME-Risikogebiete.

Ärzte verschreiben häufiger Cannabis

Die Zahl der Verordnungen ist um 80 Prozent gestiegen.

Viele Senioren trinken regelmäßig Alkohol

Jüngere Menschen sind dagegen deutlich zurückhaltender.

7 Tipps: Mit Haustieren auf Reisen

Was bei Auto- und Flugreisen beachtet werden muss, erfahren Tierbesitzer hier.

Jeder zweite Raucher will aufhören

Gute Nachrichten: Vor allem jüngere Menschen wollen mit dem Rauchen aufhören.

Urlaub: Jeder Dritte kann nicht abschalten

Für viele Deutsche bedeutet der Sommerurlaub nicht nur Erholung.

Arme Kinder sehen schlechter

Experten fordern eine bessere Vorsorge für Kinder aus sozial benachteiligte Familien.

Valproat-Risiko: neue Patientenkarte

Frauen im gebärfähigen Alter bekommen zusätzliche Hinweise zur Sicherheit.

Weniger Medikamente frei von Zuzahlung

Die Befreiungsquote von Rabattarzneimitteln sinkt kontinuierlich.

Zu viel Fett fördert Darmkrebs

Fettige Nahrung, steigert das Darmkrebsrisiko. Warum das so ist, zeigten amerikanische Forscher.

Hilft Dehnen gegen Sportverletzungen?

Eine neue Studie zeigt, dass andere Übungen Sportverletzungen besser vorbeugen können als sich zu dehnen.

Urlaub für pflegende Angehörige

Es besteht ein Anspruch auf Ersatzleistungen von der Pflegekasse.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen