Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Weniger Geld für Apotheker

Aktuelles

Beratungsszene in der Apotheke

Apotheker verdienen in Zukunft noch weniger Geld. So die Prognose der Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover.
© ABDA

Mo. 07. November 2011

Prognose: Apotheken-Erträge sinken weiter

Die Apotheken müssen sich auf weiter sinkende Rohgewinne und Unternehmerlöhne einstellen. Dr. Frank Diener von der Steuerberatungsgesellschaft Treuhand Hannover stellte aktuelle Hochrechnungen für 2011 und 2012 bei einem Managementkongress vor.

Demnach sinkt der Rohgewinn in Prozent vom Nettoumsatz im Jahr 2010 von 26,3 Prozent in Westdeutschland auf 25,7 Prozent, in Ostdeutschland von 24,1 auf 23,5 Prozent. Für die typische Apotheke in Deutschland mit einem Jahresumsatz von 1,2 bis 1,5 Millionen Euro ergibt sich folgendes Bild: Der Nettoumsatz steigt im Vergleich zum Vorjahr leicht von 1,299 auf 1,312 Millionen Euro. Der Rohgewinn sinkt von 336.000 auf 325.000 Euro. Das entspricht 25,9 beziehungsweise 24,8 Prozent des Nettoumsatzes.

Anzeige

Das Betriebsergebnis vor Steuern geht von 75.000 (5,8 Prozent) auf 60.000 Euro (4,6 Prozent) zurück. Als Verfügungsbeitrag für den Apothekeninhaber bleiben statt 39.000 nur noch 29.000. Im Westen werden in diesem Jahr 28 Prozent der Apothekeninhaber weniger als 50.000 Euro letztlich zur Verfügung haben. Im Osten sind es 20 Prozent.

Die Treuhand rechnet damit, dass im kommenden Jahr 400 Apotheken-Inhaber aufgeben müssen. Laut Diener müssten insgesamt 200 Betriebe schließen, die übrigen 200 würden als Filialen anderer Apotheken weitergeführt.

db/PZ

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Apotheker begrüßen neues Cannabisgesetz

In Zukunft wird medizinisch notwendiges Cannabis wie andere Arzneimittel behandelt.

Apotheker benennen Patientenbeauftragten

Berend Groeneveld koordiniert u.a. die Kontakte zwischen Apotheken und Selbsthilfegruppen.

NAI vom 15.01.2017: Gesichter der Allergie

Im Titelbeitrag lesen Sie mehr über Ursachen und Therapie von Hautallergien.

Apotheke vor Ort ist nicht zu ersetzen

Nach Aufhebung der Preisbindung für ausländische Versender ist diese Infrastruktur gefährdet.

Kassen könnten Patienten entlasten

Es wären genug Überschüsse vorhanden, um die Zuzahlungen zu erlassen.

Essen: Gesund kommt vor lecker

Eine aktuelle Studie zeigt, was den Deutschen beim Thema Ernährung wichtig ist.

"Apotheke ist nah am Patienten"

In einem Kurzfilm macht sich CDU-Politiker Wolfgang Bosbach für die Apotheke vor Ort stark.

Jeder Achte hat E-Zigaretten probiert

Regelmäßige Nutzer sind vor allem Tabakraucher und Ex-Raucher.

Impfung: Große regionale Differenzen

In Teilen von Deutschland bestehen nach wie vor Impflücken.

Neue Arzneimittel oft ohne Zusatznutzen

Jedes dritte neue Medikament hat keine Vorteil gegenüber bekannten Präparaten.

Lücken beim Kampf gegen Hepatitis

Ein Studie offenbart, dass viele Länder den Schutz der Bevölkerung vor Hepatitis vernachlässigen.

Zuzahlungsbefreiung ab sofort beantragen

Der Zuzahlungsrechner auf aponet.de sagt, wo 2017 die persönliche Belastungsgrenze liegt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen