Sie sind in: Startseite Aktuelles Aus Gesellschaft und Politik Wie wirken "Potenzpillen"?

Aktuelles

Älteres Pärchen

Jeder fünfte Mann über 40 Jahren bekommt im Laufe seines Lebens Erektionsstörungen.
© mauritius images

Fr. 08. Juli 2011

Wie wirken "Potenzpillen"?

Fast jeder zweite Deutsche weiß nicht, was Tabletten gegen Erektionsstörungen bewirken. Viele denken fälschlicherweise, dass sie die sexuelle Lust steigerten.

Von Tabletten, die helfen, wenn das Liebesleben ins Stocken gerät, hat fast jeder schon einmal gehört oder gelesen. Kein Wunder, denn in Deutschland bekommt jeder fünfte Mann über 40 Jahren im Laufe seines Lebens Erektionsstörungen. Einer aktuellen repräsentativen Umfrage zufolge denkt fast jeder Zweite, dass die Tabletten die sexuelle Lust steigern würden. Doch das stimmt nicht. Auf dem Holzweg waren 44 Prozent der Männer und sogar 50 Prozent der Frauen, wie das Marktforschungsinstitut YouGov berichtete.

Anzeige

Anders als häufig angenommen wird, steigern Tabletten gegen Erektionsstörungen, die sogenannten PDE 5-Hemmer, nicht die sexuelle Lust und sie lösen auch nicht automatisch eine Erektion aus. Der Urologe und Privatdozent Dr. Jürgen Zumbé ergänzt: "Damit der Penis erigiert braucht es nach wie vor den entsprechenden Reiz und die Erregung". PDE 5-Hemmer haben sich in der Behandlung von Erektionsstörungen bewährt und können vom Arzt nach einer gründlichen Untersuchung verschrieben werden.

Die Tabletten wirken, indem sie das Enzym Phosphodiesterase 5 (PDE 5) blockieren. Das Enzym würde die Erektion abbauen. Das Medikament aber fördert den Bluteinstrom in die Schwellkörper des Penis und ermöglicht so eine Erektion". Die Tabletten haben aber auch Nebenwirkungen, beispielsweise auf das Herz-Kreislaufsystem, und sind deshalb verschreibungspflichtig.

FH

Gesellschaft und Politik

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Covid-19: Fortschritt bei Impfung

Berliner Forscher haben hochwirksame Antikörper gegen das Coronavirus identifiziert.

Heute ist Weltapothekertag

Apotheker setzen sich überall auf der Welt für die Gesundheit der Menschen ein.

Das Sexleben der Deutschen

Forscher haben erste Daten zur Gesundheit und Sexualität in Deutschland veröffentlicht.

Mit wem verbringen wir am liebsten Zeit?

Forscher haben untersucht, ob uns Zeit mit der Familie oder den Freunden glücklicher macht.

Corona: Treffen mit Freunden nehmen zu

Trotz der anhaltenden Pandemie normalisiert sich der Alltag bei vielen Menschen wieder.

Ärzte verordnen zu oft Reserveantibiotika

Im Jahr 2019 war jedes zweite verordnete Antibiotikum ein Reservemedikament.

Richtig Essen bei hohem Cholesterin

In einer neuen Serie überprüft die NAI Fakten und Mythen rund um die Ernährung.

Schweinefleisch ist oft verunreinigt

Jedes zehnte Schweinefleischprodukt ist mit Hepatitis-E-Viren kontaminiert.

Apotheker helfen bei häuslicher Gewalt

Betroffene können in Apotheken mit einem Codewort unauffällig um Hilfe bitten.

Mehr FSME-Fälle als je zuvor

Die Corona-Pandemie könnte dazu beigetragen haben, glauben Experten.

Vegane Ernährung: Häufig fehlt es an Jod

Einige Veganer haben sogar einen schweren Mangel an dem Spurenelement.

Corona: Visier schützt nicht so gut wie Maske

Forscher zeigen mithilfe von Videos, wie sich Tröpfchen trotz Visier verteilen können.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen