Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Hausgeburt als sichere Alternative

Aktuelles

Schwangere sitzt im Sessel.

Für viele Schwangere kommt auch eine Hausgeburt infrage.
© Techniker Krankenkasse

Fr. 25. November 2011

Hausgeburt: sichere Alternative bei unkomplizierten Schwangerschaften

Für Frauen mit komplikationslosen Schwangerschaften ist eine Hausgeburt ebenso sicher wie eine Geburt im Krankenhaus. Das ist das Ergebnis einer landesweiten britischen Untersuchung, die im Fachblatt British Medical Journal erschienen ist. Bei unkomplizierten Schwangerschaften spielt der Ort der Entbindung demnach keine Rolle.

Anzeige

Wissenschaftler der University of Oxford in Großbritannien werteten in einer landesweiten Untersuchung die Daten zu Geburtskomplikationen von 64.538 Geburten aus, bei denen die Schwangerschaft komplikationslos verlief. Die werdenden Mütter hatten dabei entweder zu Hause, in Geburtshäusern, in Hebammen-geführten Stationen, die an ein Krankenhaus angegliedert waren oder aber auf gynäkologischen Stationen von Krankenhäusern entbunden.

Insgesamt war die Rate der Komplikationen mit 4,3 Vorfällen auf 1000 Geburten sehr gering und unterscheid sich nicht stark zwischen den einzelnen Örtlichkeiten der Entbindung. Allerdings war die Rate schwerer Geburtskomplikationen für Erstgebärende bei Hausgeburten leicht erhöht. Schwere Geburtskomplikationen sind etwa Totgeburten, Hirnschädigungen, Verletzungen des Oberarms oder der Schulter oder das Einatmen von kindlichem Stuhl während der Geburt. Bei 9,3 von 1000 Geburten kam es bei einer Hausgeburt einer Erstgebärenden zu einem solchen Vorfall. Bei "erfahrenen" Müttern und auf Hebammen-geführten Geburtsstationen oder in Geburtshäusern unterschied sich die Komplikationsrate nicht von der bei Krankenhausgeburten.

Die Experten empfehlen, der werdenden Mutter die Entscheidung darüber zu überlassen, wo sie entbinden möchte. Sofern die Schwangerschaft komplikationslos verlaufen sei und keine medizinischen Gründe für eine Krankenhausgeburt sprechen, solle das Wohlbefinden der Mutter über den Ort der Entbindung entscheiden.

KK

Fragen zur Schwangerschaft?
aponet.de beantwortet die 15 meist gestellten Fragen.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Fast Food mindert die Fruchtbarkeit

Frauen, die oft Burger & Co essen, brauchen offenbar länger, um schwanger zu werden.

Ernährung beeinflusst Menopause

Bestimmte Lebensmittel verschieben offenbar das Einsetzen der Wechseljahre.

Was ist an Krebs-Mythen dran?

Über mögliche Risikofaktoren kursieren Gerüchte, für die es keine Beweise gibt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen