Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung HbA1c für Diabetiker mit Nierenversagen

Aktuelles

Frau an der Dialyse-Maschine.

Wenn die Nieren nicht mehr arbeiten, kann die Dialyse stattdessen das Blut reinigen. Eine zeitaufwändige Prozedur.
© BVMed-Bilderpool

So. 13. November 2011

Der optimale HbA1c für Diabetiker mit Nierenversagen

Zwischen 7 und 7,9 Prozent liegt der optimale HbA1c-Wert für Diabetiker mit Nierenversagen. Diese Empfehlung sprechen Experten während der aktuellen "Nierenwoche" der Amerikanischen Gesellschaft für Nephrologie aufgrund zweier neuer Studien aus.

Anzeige

Der HbA1c-Wert zeigt an, wie gut der Blutzuckerwert des Diabetiker während der letzten acht bis zehn Wochen eingestellt war. Dieser Wert ist Gegenstand zahlreicher Diskussionen, denn Studien zu diesem Thema lieferten uneinheitliche Ergebnisse. Bei Diabetikern soll der HbA1c-Wert unter 7 Prozent liegen, um das Risiko Folgeerkrankungen zu entwickeln, möglichst gering zu halten. Eine Forschergruppe um die Ärztin Dr. Sylvia Paz Ramirez aus Ann Arbor, USA, fragte sich, ob das auch für Diabetiker gilt, die wegen Nierenversagens auf Dialyse angewiesen sind.

Die Forscher analysierten die Daten von weit über 8.000 Dialyse-Patienten mit Diabetes. Dabei ermittelten sie, dass die Patienten das geringste Sterberisiko im Studienzeitraum hatten, wenn ihr HbA1c auf Werten von 7 bis 7,9 Prozent lag. Eine Studie der Semmelweis Universität in Budapest, Ungarn, unterstützt die Empfehlung. Hier wurden knapp 55.000 Patienten in die Studie einbezogen und die Ergebnisse deckten sich mit denen aus USA.

RF

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Statine schützen vor Thrombose

Die Cholesterinsenker zeigen interessante "Nebenwirkungen".

Stress im Job erhöht Krebsrisiko

Auswirkungen zeigen sich jedoch erst nach einer bestimmten Zahl von Jahren.

Interessante Theorie zur Arteriosklerose

Deutscher Herzchirurg stellt die bisherige Lehrmeinung infrage.

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen