Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung HbA1c für Diabetiker mit Nierenversagen

Aktuelles

Frau an der Dialyse-Maschine.

Wenn die Nieren nicht mehr arbeiten, kann die Dialyse stattdessen das Blut reinigen. Eine zeitaufwändige Prozedur.
© BVMed-Bilderpool

So. 13. November 2011

Der optimale HbA1c für Diabetiker mit Nierenversagen

Zwischen 7 und 7,9 Prozent liegt der optimale HbA1c-Wert für Diabetiker mit Nierenversagen. Diese Empfehlung sprechen Experten während der aktuellen "Nierenwoche" der Amerikanischen Gesellschaft für Nephrologie aufgrund zweier neuer Studien aus.

Anzeige

Der HbA1c-Wert zeigt an, wie gut der Blutzuckerwert des Diabetiker während der letzten acht bis zehn Wochen eingestellt war. Dieser Wert ist Gegenstand zahlreicher Diskussionen, denn Studien zu diesem Thema lieferten uneinheitliche Ergebnisse. Bei Diabetikern soll der HbA1c-Wert unter 7 Prozent liegen, um das Risiko Folgeerkrankungen zu entwickeln, möglichst gering zu halten. Eine Forschergruppe um die Ärztin Dr. Sylvia Paz Ramirez aus Ann Arbor, USA, fragte sich, ob das auch für Diabetiker gilt, die wegen Nierenversagens auf Dialyse angewiesen sind.

Die Forscher analysierten die Daten von weit über 8.000 Dialyse-Patienten mit Diabetes. Dabei ermittelten sie, dass die Patienten das geringste Sterberisiko im Studienzeitraum hatten, wenn ihr HbA1c auf Werten von 7 bis 7,9 Prozent lag. Eine Studie der Semmelweis Universität in Budapest, Ungarn, unterstützt die Empfehlung. Hier wurden knapp 55.000 Patienten in die Studie einbezogen und die Ergebnisse deckten sich mit denen aus USA.

RF

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

So müssen wir uns im Jahr 2050 ernähren

Die Essgewohnheiten der Menschen müssen sich radikal ändern, sagen Forscher.

Bewegung schärft das Gedächtnis

Wer körperlich aktiv ist, erkrankt seltener an Demenz.

MRT auch mit Kupferspirale möglich

Eine MRT-Untersuchung hat bei Frauen, die mit Spirale verhüten, keine Nebenwirkungen.

Von Brustkrebs- zu harmlosen Fettzellen

Forscher haben Krebszellen ausgetrickst und in harmlose Fettzellen umgewandelt.

Neuer Ansatz stoppt Brustkrebs-Metastasen

Wissenschaftler haben Wirkstoffe gefunden, die eine Metastasenbildung bei Brustkrebs verhindern können.

Wenn das Gehirn Lust auf Dopamin hat

Was und wie viel wir essen, haben wir offenbar nur zum Teil unter Kontrolle.

Hormontherapie gegen Kniearthrose?

Östrogen könnte bei Frauen in den Wechseljahren Schäden am Knorpel hemmen.

Spermienqualität gefährdet Embryo

Die Qualität des Spermas könnte das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen.

Beim metabolischen Syndrom Vitamin C

US-Forscher sind davon überzeugt, dass sich dadurch die Stoffwechsellage bessert.

Mehr Haustiere gleich weniger Allergien

Kontakt zu Haustieren scheint das Allergierisiko bei Kindern zu senken - und zwar je mehr Tiere, desto besser.

Fitness: 12-Tage-Plan für das neue Jahr

Jeden Tag eine neue Übung: So kommen Sie nach den Feiertagen wieder in Form.

Radeln reduziert den Bauchumfang

Sport lässt Fettpolster am Bauch schmelzen, die das Risiko für viele Krankheiten erhöhen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen