Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Zungenschrittmacher gegen Schnarchen

Aktuelles

Mann schläft auf dem Sofa.

Ein Nickerchen auf dem Sofa ist noch entspannender, wenn man dabei nicht schnarcht. Ein neuartiges Gerät könnte das in Zukunft verhindern.
© Szasz-Fabian Erika - Fotolia

Mi. 30. November 2011

Schlafapnoe: Zungenschrittmacher beseitigt Schnarchen und Atemaussetzer

Wird das Schnarchen krampfhaft und kommt es sogar zu Atemaussetzern, sprechen Mediziner von sogenannter Schlafapnoe. Ein kleines Gerät, das einem Herzschrittmacher ähnelt, soll nun Patienten mit der gefährlichen Schlafstörung helfen. Einer Studie zufolge, die im Fachblatt American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine erschienen ist, kann der "Zungenschrittmacher" die Atemaussetzer vermindern.

Anzeige

Beim Schlaf-Apnoe-Syndrom erschlafft die Zungen- und Rachenmuskulatur. Die Zunge fällt in den Rachen zurück und verlegt die Atemwege. Dies soll der Zungenschrittmacher, der von amerikanischen Forschern entwickelt wurde, verhindern. Er ist nur nachts aktiv und stimuliert den Nervus hypoglossus, der für die Zungenmuskulatur zuständig ist. Über eine Sonde registriert der Schrittmacher die Atemtätigkeit und gibt immer beim Einatmen einen Impuls an den Nervus hypoglossus weiter. Dadurch wird der Rachenraum geweitet und die Zunge am Zurückfallen gehindert.

In einer ersten Studie, an der 30 Patienten mit mäßigem bis schwerem Schlaf-Apnoe-Syndrom teilnahmen, besserte sich die Lungenfunktion bereits deutlich, ohne dass die Patienten von dem Gerät geweckt wurden. Zurzeit wird die Wirksamkeit und Sicherheit eines solchen Systems in einer Zulassungsstudie über 12 Monate an Patienten überprüft.

KK

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Stress im Job erhöht Krebsrisiko

Auswirkungen zeigen sich jedoch erst nach einer bestimmten Zahl von Jahren.

Interessante Theorie zur Arteriosklerose

Deutscher Herzchirurg stellt die bisherige Lehrmeinung infrage.

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

JQ1 lässt Hodenkrebs schrumpfen

Ein neuer Arzneistoff wirkt im Tierversuch bei schwer behandelbaren Krebsformen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen