Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Vollkorn beugt Darmkrebs vor

Aktuelles

Schale mit Früchtemüsli

Wer gerne Müsli mag, senkt sein persönliches Darmkrebsrisiko.
© Dalmatin.o - Fotolia

Sa. 12. November 2011

Vollkorn beugt Darmkrebs vor

Je mehr Ballaststoffe man zu sich nimmt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, an Darmkrebs zu erkranken. Vor allem Vollkornprodukte und Ballaststoffe aus Getreide senken das Risiko. Zu diesem Schluss kommen die Autoren einer britischen Übersichtsarbeit.

Anzeige

Vermindert eine ballaststoffreiche Ernährung das Risiko für Darmkrebs oder nicht? Nachdem es dazu unterschiedliche Studienergebnisse gab und Klarheit gefordert wurde, haben Dr. Teresa Norat vom Imperial College in London und ihre Kollegen 25 kleinere Studien ausgewertet. Das Fazit der Übersichtsarbeit: Viele Ballaststoffe – geringes Krebsrisiko.

Dabei scheint die Herkunft der Ballaststoffe eine Rolle zu spielen. Müsli-Esser und jene, die gerne Vollkornbrot mögen, haben ein noch geringeres Darmkrebsrisiko als Obst- und Gemüse-Liebhaber. Doch auch Ballaststoffe aus Obst und Hülsenfrüchten senken das Risiko – wenn auch leichter als jene aus Getreide. Nach Meinung der Wissenschaftler müssen zukünftige Studien die verschiedenen Ballaststoffe aber noch genauer untersuchen.

Bereits in der vergangenheit haben Studien darauf hingewiesen, dass die Entstehung von Darmkrebs besonders stark von der Ernährung und anderen Umweltfaktoren beeinflusst wird. Beispielsweise erhöht der ausufernde Verzehr von rotem und verarbeitetem Fleisch das Darmkrebsrisiko. Etwa 1,2 Millionen Neuerkrankungen zählen Mediziner jedes Jahr – Darmtumoren sind damit die dritthäufigste Krebsart weltweit.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

MRT auch mit Kupferspirale möglich

Eine MRT-Untersuchung hat bei Frauen, die mit Spirale verhüten, keine Nebenwirkungen.

Von Brustkrebs- zu harmlosen Fettzellen

Forscher haben Krebszellen ausgetrickst und in harmlose Fettzellen umgewandelt.

Neuer Ansatz stoppt Brustkrebs-Metastasen

Wissenschaftler haben Wirkstoffe gefunden, die eine Metastasenbildung bei Brustkrebs verhindern können.

Wenn das Gehirn Lust auf Dopamin hat

Was und wie viel wir essen, haben wir offenbar nur zum Teil unter Kontrolle.

Hormontherapie gegen Kniearthrose?

Östrogen könnte bei Frauen in den Wechseljahren Schäden am Knorpel hemmen.

Spermienqualität gefährdet Embryo

Die Qualität des Spermas könnte das Risiko für eine Fehlgeburt erhöhen.

Beim metabolischen Syndrom Vitamin C

US-Forscher sind davon überzeugt, dass sich dadurch die Stoffwechsellage bessert.

Mehr Haustiere gleich weniger Allergien

Kontakt zu Haustieren scheint das Allergierisiko bei Kindern zu senken - und zwar je mehr Tiere, desto besser.

Fitness: 12-Tage-Plan für das neue Jahr

Jeden Tag eine neue Übung: So kommen Sie nach den Feiertagen wieder in Form.

Radeln reduziert den Bauchumfang

Sport lässt Fettpolster am Bauch schmelzen, die das Risiko für viele Krankheiten erhöhen.

Warum im Alter der Geruchssinn abnimmt

Das haben Forscher mit der sogenannten Konfetti-Technik herausgefunden.

Bewegung hebt die Stimmung

Das gilt besonderes bei Personen mit psychischen Erkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen