Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Vollkorn beugt Darmkrebs vor

Aktuelles

Schale mit Früchtemüsli

Wer gerne Müsli mag, senkt sein persönliches Darmkrebsrisiko.
© Dalmatin.o - Fotolia

Sa. 12. November 2011

Vollkorn beugt Darmkrebs vor

Je mehr Ballaststoffe man zu sich nimmt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, an Darmkrebs zu erkranken. Vor allem Vollkornprodukte und Ballaststoffe aus Getreide senken das Risiko. Zu diesem Schluss kommen die Autoren einer britischen Übersichtsarbeit.

Anzeige

Vermindert eine ballaststoffreiche Ernährung das Risiko für Darmkrebs oder nicht? Nachdem es dazu unterschiedliche Studienergebnisse gab und Klarheit gefordert wurde, haben Dr. Teresa Norat vom Imperial College in London und ihre Kollegen 25 kleinere Studien ausgewertet. Das Fazit der Übersichtsarbeit: Viele Ballaststoffe – geringes Krebsrisiko.

Dabei scheint die Herkunft der Ballaststoffe eine Rolle zu spielen. Müsli-Esser und jene, die gerne Vollkornbrot mögen, haben ein noch geringeres Darmkrebsrisiko als Obst- und Gemüse-Liebhaber. Doch auch Ballaststoffe aus Obst und Hülsenfrüchten senken das Risiko – wenn auch leichter als jene aus Getreide. Nach Meinung der Wissenschaftler müssen zukünftige Studien die verschiedenen Ballaststoffe aber noch genauer untersuchen.

Bereits in der vergangenheit haben Studien darauf hingewiesen, dass die Entstehung von Darmkrebs besonders stark von der Ernährung und anderen Umweltfaktoren beeinflusst wird. Beispielsweise erhöht der ausufernde Verzehr von rotem und verarbeitetem Fleisch das Darmkrebsrisiko. Etwa 1,2 Millionen Neuerkrankungen zählen Mediziner jedes Jahr – Darmtumoren sind damit die dritthäufigste Krebsart weltweit.

FH

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Babys: Schadet antibakterielle Seife?

Mütter können den Stoff Triclocarban (TCC) offenbar auf ihr Baby übertragen.

Schützt die Pille vor Rheuma?

Wer mit der Pille verhütet, hat ein geringeres Risiko für chronische Gelenkentzündungen.

“Serienmarathon” beeinflusst Schlaf

Exzessives Serienschauen sorgt mitunter für schlaflose Nächte.

Warum teurer Wein besser schmeckt

Verantwortlich dafür ist das Gehirn, das uns beim Probieren einen Streich spielt.

Wie Feinstaub der Gesundheit schadet

Verschmutzte Luft belastet den Stoffwechsel und begünstigt Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Schädigt Cannabis die Gefäße?

Durch Marihuana erhöht sich das Risiko, an den Folgen von Bluthochdruck zu sterben.

Beeinflusst das Wetter Gelenkschmerzen?

Es besteht offenbar ein anderer Zusammenhang als bislang vermutet.

Alkohol schädigt das junge Gehirn

Junge Menschen, die viel Alkohol trinken, zeigen Entwicklungsrückstände.

Halten Haustiere Kinder gesund?

Eine neue Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Wer sich einsam fühlt, stirbt früher

Soziale Isolation ist für die Gesundheit sogar gefährlicher als Übergewicht.

Yoga lindert Depressionen

Viele Studien belegen, dass Yoga der Psyche gut tut.

Bakterien profitieren vom Klimawandel

Die globale Erwärmung begünstigt die Ausbreitung vieler Infektionskrankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen