Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Magenbakterien schützen vor Durchfall

Aktuelles

Klopapierrolle

Einer Studie zufolge scheinen Magenbakterien vor Durchfall zu schützen.
© forelle66 - Fotolia

Mi. 28. Dezember 2011

Magenbakterien schützen vor Durchfall

Das Bakterium Helicobacter pylori kann Magengeschwüre verursachen. Israelische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass der gefürchtete Magenkeim aber auch vor einigen Durchfallerkrankungen schützen kann. Einer Studie zufolge erkrankten Soldaten, die Helicobacter pylori beherbergten, seltener an Durchfall.

In der Studie untersuchten Wissenschaftler der Tel Aviv University in Israel 595 Soldaten im Alter zwischen 18 und 21 Jahren, von denen etwa jeder Dritte sich während der Ausbildung im Gelände wegen Durchfallerkrankungen im Krankenhaus vorstellte. Bei allen Soldaten wurden vor Beginn der Ausbildung Blutproben auf das Magenbakterium hin untersucht, da die Forscher wissen wollten, welche der Soldaten mit Helicobacter infiziert waren.

Anzeige

Zwischen 32 und 36 Prozent der Soldaten, die an Durchfall litten, waren mit dem Magenbakterium infiziert. Allerdings bekamen aber gut 56 Prozent der Soldaten, die mit Helicobacter infiziert waren, im Verlauf ihrer Ausbildung keinen Durchfall. Die Forscher errechneten aus diesen Angaben, dass Soldaten, die Helicobacter pylori in ihrem Magen beherbergten, ein um 60 Prozent geringeres Risiko hatten, an einer Durchfallerkrankung mit dem Darmbakterium Shigella zu erkranken. Auch die Wahrscheinlichkeit für Infektionen mit Escherischia coli (kurz: E. coli) war unter den Soldaten, die Helicobacter trugen, geringer.

Wahrscheinlich verändert das Magenbakterium Helicobacter pylori den Säuregehalt des Magen-Darm-Traktes, vermuten die Forscher. Ein stark säurehaltiger Darm biete Durchfall auslösenden Bakterien weniger Möglichkeiten, sich auszubreiten. Zudem halte ein Immunsystem, das mit Helicobacter pylori zu kämpfen habe, auch andere Bakterien des Verdauungstrakts in Schach. Das Magenbakterium Helicobacter pylori schütze so vor Durchfallerkrankungen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind Herpesviren schuld an Alzheimer?

Eine neue Studie stützt eine kontrovers diskutierte Theorie.

Zika-Infektion: Wie gefährlich ist Sex?

Im Sperma eines Mannes können sich Hundert Millionen Zika-Viren tummeln.

Smartphones rauben uns den Schlaf

Fast jeder Dritte nutzt vor dem Einschlafen und direkt nach dem Aufwachen das Handy.

Fettsäuren fördern psychiatrische Leiden

Diese Erkenntnis könnte neue Therapieansätze bei Schizophrenie ermöglichen.

Teenager: So gefährlich ist Schlafmangel

Sowohl die Schlafmenge als auch die Qualität des Schlafs wirken sich auf die Gesundheit aus.

Linsen senken den Blutzucker

Es lohnt sich, Reis oder Kartoffeln ab und zu durch Hülsenfrüchte zu ersetzen.

Zu viel Schlaf macht dick und krank

Eine neue Studie zeigt: Nicht nur zu wenig Schlaf ist auf Dauer ungesund.

Depression wegen gängiger Arzneimittel?

Bei vielen gängigen Medikamenten können Depressionen als Nebenwirkung auftreten.

Bluthochdruck: Kombi-Pille hilft besser

Müssen Patienten täglich nur eine Pille nehmen, halten sie sich eher daran.

Schadet eine Mandel-OP langfristig?

Durch einen solchen Eingriff steigt offenbar das Langzeitrisiko für einige Krankheiten.

Scheidenflora hat Einfluss auf Krebs

Dominieren gewisse Bakterien, sinkt das Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

Erektion: Wenn Tabletten nicht helfen

In einigen Fällen bringt hilft Männern mit Potenzproblemen eine Katheterbehandlung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen