Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Angehende Ärzte mit Wissenslücken

Aktuelles

Arzt wäscht sich die Hände.

Hygiene wird im Gesundheitswesen großgeschrieben. Ärzte müssen sich deshalb viele Male am Tag die Hände waschen und desinfizieren.
© Tyler Olson - Fotolia

So. 04. Dezember 2011

Händewaschen: Angehende Ärzte mit Hygiene-Wissenslücken

Die Mehrheit der Medizinstudenten hat erschreckende Wissenslücken zum Thema Hand-Hygiene. Eine deutsche Studie, die aktuell im Fachblatt American Journal of Infection Control veröffentlicht wurde, brachte zutage, dass viele nicht sicher sind, wann man sich im Krankenhaus die Hände waschen sollte.

Anzeige

Die Forscher aus Hannover prüften bei 85 Medizinstudenten das Wissen über die richtigen Zeitpunkte zum Händewaschen mittels eines Fragebogens. Die angehenden Ärzte befanden sich im dritten Jahr der Ausbildung, kurz bevor sie zum ersten Mal mit Patienten in Kontakt kommen. Ihnen wurden in dem Fragebogen sieben Szenarien geschildert, und sie sollten sagen, in welchen davon Händewaschen angebracht ist oder nicht.

Fünf der Szenarien waren richtig:

  • vor dem Kontakt mit einem Patienten,
  • vor der Zubereitung von intravenös zu verabreichenden Medikamenten,
  • nach dem Ausziehen der Handschuhe,
  • nach dem Kontakt mit dem Bett des Patienten und
  • nach dem Kontakt mit Erbrochenem.

Nur ein Drittel der Studenten identifizierte die richtigen fünf Antworten. Nur gut ein Fünftel bezeichnete alle fünf richtigen und zwei falschen Szenarien korrekt. Dieses lückenhafte Wissen deckt sich jedoch nicht mit der Selbsteinschätzung der Studenten. Sie bewerten ihre Hygiene-Kenntnisse als "gut". Schwestern-Schülerinnen scheinen Medizinstudenten in dieser Hinsicht voraus zu sein. Studien zeigen, dass sie die besseren Kenntnisse über Handhygiene besitzen.

RF

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Frauen öfter Migräne haben

Die Hormone könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen