Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Zecken übertragen neue Krankheit

Aktuelles

Junges Paar liegt auf einer sommerlichen Wiese

Aufgepasst! Zecken sind besonders in den Sommermonaten aktiv. Jetzt übertragen sie noch eine Krankheit mehr.
© mauritius images

Do. 08. Dezember 2011

Neue, durch Zecken übertragene Krankheit entdeckt

Wissenschaftler sind auf eine weitere Krankheit gestoßen, deren Erreger durch Zecken übertragen werden können. Von der neuartigen Erkrankung sind bisher acht Fälle weltweit bekannt, drei davon aus der Region um das schwedische Göteborg.

Die infizierten Patienten litten unter Fieber und Blutgerinnseln in den Beinvenen, einer sogenannten Tiefen Venenthrombose. Alle Betroffenen hatten ein geschwächtes Immunsystem. Eine Thrombose kann lebensbedrohlich sein, lässt sich aber mit "Blutverdünnern" therapieren. Und die Infektion sei glücklicherweise mit Antibiotika erfolgreich behandelbar, weiß Christine Wennerås, Forscherin an der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg. Die schwedische Ärztin und ihre Kollegen hatten die Krankheit entdeckt und seit dem ersten Auftreten verfolgt.

Anzeige

Bei einer Blutanalyse der Erkrankten stießen die Wissenschaftler auf den Krankheitserreger: das Bakterium Neoehrlichia mikurensis. Der Erreger ist erst seit dem Jahr 2004 bekannt und wurde damals in Japan zum ersten Mal beschrieben. Dort wurde er in Ratten und Zecken nachgewiesen. In Schweden hingegen hatte man das Bakterium bisher weder in Zecken und Nagetieren noch in Menschen entdeckt. Da die schwedischen Patienten sich aber alle in den Sommermonaten infiziert hatten, vermuten die Forscher, dass der Erreger von Zecken übertragen wurde. Zecken sind besonders im Sommer aktiv. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch sei unwahrscheinlich, meint Wennerås.

Zecken sind Überträger der Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME, und der Borreliose. Der FSME kann im Gegensatz zur Borreliose mit einer Impfung vorgebeugt werden.

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sind Herpesviren schuld an Alzheimer?

Eine neue Studie stützt eine kontrovers diskutierte Theorie.

Zika-Infektion: Wie gefährlich ist Sex?

Im Sperma eines Mannes können sich Hundert Millionen Zika-Viren tummeln.

Smartphones rauben uns den Schlaf

Fast jeder Dritte nutzt vor dem Einschlafen und direkt nach dem Aufwachen das Handy.

Fettsäuren fördern psychiatrische Leiden

Diese Erkenntnis könnte neue Therapieansätze bei Schizophrenie ermöglichen.

Teenager: So gefährlich ist Schlafmangel

Sowohl die Schlafmenge als auch die Qualität des Schlafs wirken sich auf die Gesundheit aus.

Linsen senken den Blutzucker

Es lohnt sich, Reis oder Kartoffeln ab und zu durch Hülsenfrüchte zu ersetzen.

Zu viel Schlaf macht dick und krank

Eine neue Studie zeigt: Nicht nur zu wenig Schlaf ist auf Dauer ungesund.

Depression wegen gängiger Arzneimittel?

Bei vielen gängigen Medikamenten können Depressionen als Nebenwirkung auftreten.

Bluthochdruck: Kombi-Pille hilft besser

Müssen Patienten täglich nur eine Pille nehmen, halten sie sich eher daran.

Schadet eine Mandel-OP langfristig?

Durch einen solchen Eingriff steigt offenbar das Langzeitrisiko für einige Krankheiten.

Scheidenflora hat Einfluss auf Krebs

Dominieren gewisse Bakterien, sinkt das Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

Erektion: Wenn Tabletten nicht helfen

In einigen Fällen bringt hilft Männern mit Potenzproblemen eine Katheterbehandlung.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen