Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Alterungsprozesse im Hirn aufgehalten

Aktuelles

Zeitung lesende Seniorinnen

Neue Forschungsergebnisse lassen Medikamente für eine gute Hirnleistung auch im Alter etwas näher rücken.
© GordonGrand - Fotolia

Fr. 09. Dezember 2011

Im Tierversuch: Alterungsprozesse im Hirn aufgehalten

Die altersbedingten Hirnveränderungen können aufgehalten werden. Das haben Forscher der University of California in Los Angeles (USA) im Tierversuch gezeigt. An Ratten konnten sie über bestimmte Wirkstoffe die Ausschüttung von Eiweißen auslösen, die Veränderungen der Nervenzellen aufhalten, die für das Lernen und das Gedächtnis verantwortlich sind. Eines Tages, so die Forscher, könnten diese Erkenntnisse dabei helfen, Medikamente zu entwickeln, die die Hirnleistung von alternden Menschen verbessern.

Mit dem Alter verändern sich die Verbindungen der Nervenzellen untereinander, die so genannten Synapsen. Besonders in den Hirnregionen, die für das Lernen oder das Gedächtnis verantwortlich sind, wie etwa dem so genannten Hippocampus, kann das schwerwiegende Folgen für die Hirnleistung und insbesondere das Erinnern haben.

Die amerikanischen Wissenschaftler haben nun einen wesentlichen Unterschied zwischen den Gehirnen von älteren und jüngeren Ratten gefunden: ältere Tiere hatten in ihrem Hippocampus deutlich geringere Konzentrationen des Eiweißes "brain-derived neurotrophic factor", kurz: BDNF. BDNF erhöht die Anzahl und die Stärke der Nervenzellverbindungen.

Anzeige

Die Forscher gaben den älteren Ratten daraufhin einen Wirkstoff, der den BDNF-Level erhöht. In den nachfolgenden Untersuchungen zeigte sich der gewünschte Effekt: die älteren Ratten hatten unter den erhöhten BDNF-Spiegeln tatsächlich mehr und auch stärkere Synapsen, vergleichbar mit denen jüngerer Tiere. Auch ein anderer Wirkstoff, der die BDNF-Zielstrukturen direkt aktivierte, führte zu einer verstärkten Ausbildung von Nervenverbindungen.

Für die Forscher sind ihre Erkenntnisse aus den Rattenversuchen viel versprechend: die altersbedingten Hirnveränderungen lassen sich aufhalten oder sogar umkehren. In Zukunft könne dies den Wissenschaftlern dabei helfen, effektive Medikamente gegen Erkrankungen zu entwickeln, die die Hirnleistung im Alter beeinträchtigen, wie etwa die Alzheimer-Krankheit. Noch allerdings ist es bis dahin ein weiter Weg.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Gewebepflaster für Herzerkrankungen?

Forscher haben künstliches Herzgewebe erfolgreich an Tieren getestet.

Riskant: Arzneimittel und Alkohol

Die Kombination führt immer häufiger zu Notaufnahmen, vor allem bei Personen über 40.

Höhere Bildung, niedriger Blutdruck

Je höher die Schulbildung, desto geringer sind oft auch Körpergewicht und Blutdruck.

Energy Drinks - ein Gesundheitsrisiko?

Das BfR warnt Kinder und Jugendliche vor dem Konsum großer Mengen an Energy Drinks.

So wichtig ist gesundes Essen im Job

Es lohnt sich, auch während der Arbeitszeit auf das Essverhalten zu achten.

Tagsüber fasten gegen Übergewicht

Fasten wie im Ramadan könnte helfen, überschüssige Pfunde abzubauen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen