Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schlechter Schlaf schadet dem Herz

Aktuelles

Mann liest im Bett

Schlechter Schlaf erhöht das Herzrisiko.
© Noam - Fotolia

Di. 31. Januar 2012

Herz-Kreislauf-Risiko: Schlafen Sie gut, aber nicht zu lang!

Wer nur schwer ein- oder durchschläft, aber auch wer zu viel schläft, hat ein erhöhtes Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Dies untersuchte eine US-amerikanische Studie.

Anzeige

Als würde es nicht schon reichen, nach mehr schlecht als recht durchschlafener Nacht müde und mürrisch aufzuwachen – Schlechtschläfer haben auch häufiger als andere Übergewicht, Diabetes oder eine Koronare Herzkrankheit, und sie erleiden häufiger einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Das ergab Studie der University of Pennsylvania in Philadelphia (USA), bei der Daten von knapp 140.000 Teilnehmern ausgewertet wurden.

Dieses Ergebnis änderte sich auch nicht, wenn zusätzlich weitere Faktoren in die Bewertung einbezogen wurden wie Rauchen, Einkommen, Familienstand, Alkoholkonsum oder die Zahl der Tage, an denen es den Teilnehmern im vergangenen Monat nicht gut ging. Der Schlaf ist ein eigener Einflussfaktor.

"Die Ergebnisse stützen die früherer Studien", erläuterten die Wissenschaftler. "Zu wenig oder zu viel Schlaf erhöht das Risiko für eine Reihe von Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen wie Adipositas, Diabetes, Bluthochdruck, hohe Blutfettwerte, Herzinfarkt und Schlaganfall." Allerdings hätten sich frühere Studien auf die Qualität des Schlafs konzentriert, nicht auf die Menge.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hautkrebs-Diagnose durch Computer?

Künstliche Intelligenz schlägt Ärzte bei der Diagnose von Hautkrebs.

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Gewebepflaster für Herzerkrankungen?

Forscher haben künstliches Herzgewebe erfolgreich an Tieren getestet.

Riskant: Arzneimittel und Alkohol

Die Kombination führt immer häufiger zu Notaufnahmen, vor allem bei Personen über 40.

Höhere Bildung, niedriger Blutdruck

Je höher die Schulbildung, desto geringer sind oft auch Körpergewicht und Blutdruck.

Energy Drinks - ein Gesundheitsrisiko?

Das BfR warnt Kinder und Jugendliche vor dem Konsum großer Mengen an Energy Drinks.

So wichtig ist gesundes Essen im Job

Es lohnt sich, auch während der Arbeitszeit auf das Essverhalten zu achten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen