Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Heutige Schüler laufen erschreckend langsam

Aktuelles

Teenager beim Wettlauf

Schüler rennen heute erheblich langsamer als noch vor 25 Jahren.
© DAK/Egel

So. 22. Januar 2012

Heutige Schüler laufen erschreckend langsam

Heutzutage sind Schüler längst nicht mehr so fit wie ihre Altersgenossen in den 1970er- und 1980er-Jahren. Beim Wettrennen würden sie gnadenlos abgehängt werden, sagen norwegische Forscher.

Anzeige

Um die körperliche Fitness der Schüler einzuschätzen, zogen Wissenschaftler der Universität Stavanger die Unterlagen von Sportlehrern aus den Jahren 1969 bis 2009 heran. Ganz besonders interessierten sie sich für die Zeiten, die die Schüler im 3.000-Meter-Lauf erreicht hatten. Daraus errechneten sie dann die durchschnittlichen Zeiten, die die Schüler der einzelnen Jahrgänge gelaufen sind.

Das Ergebnis schätzten die Forscher selbst als dramatisch ein: Während die Laufzeiten in den 1970er- und 1980er-Jahren recht konstant blieben, brachen sie ab den 1990ern regelrecht ein. Jungen brauchen heute für 3.000 Meter etwa 1 Minute und 20 Sekunden länger als frühere Generationen. Bei den Mädchen ist es etwa eine zusätzliche Minute. Selbst die 10 Prozent der besten Sportler sind heute nicht mehr so gut wie früher.

Als Erklärung dafür führen die Studienautoren vor allem den Einzug von Computern in den Alltag von Schülern an. "Während norwegische Kinder früher einen großen Teil ihrer nachmittäglichen Freizeit draußen verbrachten, sitzen sie heute eher vor dem Bildschirm." Außerdem beklagen sie, dass der Sportunterricht in den Schulen nur noch auf das Allernötigste zusammengestrichen würde. Die Forscher sehen darin ein großes Gesundheitsrisiko und fordern die norwegische Gesellschaft dazu auf, wieder mehr Wert auf Bewegung zu legen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Cannabidiol als Antibiotikum entdeckt

Die Substanz, die aus Cannabis gewonnen wird, wirkt sogar gegen resistente Bakterien.

Angst vor Essen macht krank

Wer viele Nahrungsmittel meidet, hat ein höheres Risiko für diverse Krankheiten.

Mit Joghurt gegen Darmkrebs

Schon zwei Portionen pro Woche könnten das Risiko deutlich senken.

Postnatale Depression betrifft auch Männer

Nicht nur Frauen können nach der Geburt ihres Kindes in ein Stimmungstief fallen.

Blutdrucksenker gegen Alzheimer?

Der Wirkstoff Nilvadipin verbessert offenbar die Hirndurchblutung.

Hautkrebs-Diagnose durch Computer?

Künstliche Intelligenz schlägt Ärzte bei der Diagnose von Hautkrebs.

Teenager: Machen Videospiele dick?

Forscher sind zu einem überraschenden Ergebnis gekommen.

Tropische Zecken haben überwintert

Die Hyalomma-Zecke wurde in den vergangenen Tagen wieder in Deutschland gesichtet.

Wenig Obst und Gemüse macht krank

Falsche Ernährung könnte jährlich für Millionen Todesfälle verantwortlich sein.

DNA-Roboter bekämpfen Brustkrebs

Die Nanoroboter sind dazu in der Lage, Brustkrebszellen im Körper abzutöten.

Ist die menschliche Ausdauer begrenzt?

Eine Studie zeigt, warum Sportler nicht ständig neue Rekorde brechen können.

Alzheimer vorbeugen durch Zähneputzen

Offenbar besteht ein Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischerkrankungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen