Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Die innere Landkarte zeigt nach Norden

Aktuelles

Familie blickt auf Landkarte.

Der Gebrauch von Landkarten scheint den Orientierungssinn des Menschen zu beeinflussen.
© mauritius images

Mi. 04. Januar 2012

Orientierungssinn: Die innere Landkarte zeigt nach Norden

Die imaginäre Landkarte, die Menschen vor Augen haben, wenn sie sich orientieren sollen, zeigt bei den meisten nach Norden. Das haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik in Tübingen herausgefunden.

Anzeige

Die Wissenschaftler haben das Orientierungsvermögen von 26 Einwohnern der Stadt Tübingen untersucht. Dazu saßen die Probanden auf einem Stuhl und bekamen einen Helm auf den Kopf, der ihnen eine dreidimensionale Ansicht der Stadt Tübingen zeigte. Dann wurden die Probanden sozusagen im Cyber-Space an den Burghof von Tübingen geführt und sollten mit ihren Armen anzeigen, in welcher Richtung bestimmte Bauwerke wie etwa der Bahnhof lagen. In einigen Fällen schauten die Studienteilnehmer direkt nach Norden, in anderen Fällen in andere Himmelsrichtungen. Die Forscher dokumentierten unterdessen die Blickrichtungen, wie präzise die Angaben der Testpersonen waren und wie lange sie für die Antwort brauchten.

Die Angaben der Studienteilnehmer waren immer dann besonders genau und erfolgten auch schneller, wenn sie in der virtuellen Stadt in Richtung Norden blickten. Je mehr der Blickwinkel von dieser Himmelsrichtung abwich, desto länger benötigten die Testpersonen für die Antwort, die dann häufig auch nicht so präzise war.

Die Forscher schließen daraus, dass wir eine imaginäre Landkarte in Nordausrichtung vor Augen haben, wenn wir uns im Raum orientieren müssen. Dies hänge wahrscheinlich mit dem Gebrauch der Landkarten und Atlanten zusammen, die auch immer nordwärts ausgerichtet sind, erklärten sie.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Wie Ingwer für frischen Atem sorgt

Forscher haben die Wirkung bestimmter Inhaltsstoffe genauer untersucht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen