Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schwarzer Tee senkt den Blutdruck

Aktuelles

Frau trinkt Tee

Wer regelmäßig Tee trinkt, tut damit seinem Herzen etwas Gutes, denn Schwarztee soll den Blutdruck senken.
© Techniker Krankenkasse

Mi. 25. Januar 2012

Schwarzer Tee senkt den Blutdruck

Wer regelmäßig Tee trinkt, tut damit seinem Herzen etwas Gutes. Nicht etwa weil er dann auf den Kaffee verzichtet, der ja häufig mit Herzproblemen in Verbindung gebracht wird. Wissenschaftler der University of Western Australia in Perth behaupten, dass schwarzer Tee den Blutdruck senkt - und das schone auf Dauer das Herz.

In einer Studie untersuchten die australischen Wissenschaftler den Blutdruck von 95 weiblichen und männlichen Teetrinkern. Zunächst bekamen alle drei Tassen schwarzen Tee am Tag über vier Wochen. Danach wurden sie in zwei Gruppen eingeteilt. Die einen erhielten über weitere 6 Monate weiterhin Tee, die anderen ein koffeinhaltiges Getränk, das zwar wie Tee schmeckte, das aber nicht die für den Tee typischen Inhaltsstoffe wie etwa Flavonoide enthielt.

Anzeige

Drei Tassen Tee am Tag über sechs Monate senkten den Blutdruck um 2 bis 3 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg). Das hört sich zunächst erstmal nicht viel an. Den Wissenschaftlern zufolge hat aber auch schon eine solch kleine Veränderung der Blutdruckwerte einen großen Einfluss auf die Gefäßgesundheit: So würde schon bei einer Verminderung des Blutdrucks um 3 mmHg das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 7 bis 10 Prozent sinken.

Die Experten vermuten, dass der schwarze Tee vor allem auf die Gefäßwände wirkt. Aus den Gefäßwänden werden Faktoren ausgeschüttet, die die Muskeln erschlaffen lassen und so die Gefäße weit stellen. Dadurch sinkt der Blutdruck. Bereits in vorherigen Studien konnten die Wissenschaftler zeigen, dass Flavonoide aus dem Schwarztee diese Faktoren positiv beeinflussen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Statine schützen vor Thrombose

Die Cholesterinsenker zeigen interessante "Nebenwirkungen".

Stress im Job erhöht Krebsrisiko

Auswirkungen zeigen sich jedoch erst nach einer bestimmten Zahl von Jahren.

Interessante Theorie zur Arteriosklerose

Deutscher Herzchirurg stellt die bisherige Lehrmeinung infrage.

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Hörverlust durch Eisenmangel?

Ein Mangel kann zu Blutarmut führen und weitreichende Folgen haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen