Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Trotz Arthrose in Bewegung bleiben

Aktuelles

Alte Herren machen Gymnastik.

Auch wenn die Gelenke wehtun: Sport hilft, bei Arthrose beweglich zu bleiben.
© Techniker Krankenkasse

So. 08. Januar 2012

Trotz Arthrose in Bewegung bleiben

So widersprüchlich es klingt: Bei arthrotischen Schmerzen in Gelenken oder der Wirbelsäule ist statt Schonung gezielte Bewegung angesagt. "Sport und Bewegung können auf verschiedenen Ebenen den Arthroseprozess positiv beeinflussen", sagt Professor Dr. Wolfgang Rüther, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, in der Neuen Apotheken Illustrierten vom 1. Januar 2012.

Anzeige

"Der Knorpel besitzt keine Blutgefäße. Die Knorpelzellen werden über die Gelenkflüssigkeit ernährt. Erst bei Bewegung werden die Nährstoffe quasi in den Knorpel einmassiert", erklärt Rüther neuere wissenschaftliche Erkenntnisse zur Funktionsweise des Knorpels. Werden dagegen Gelenke oder Wirbelsäule zu wenig bewegt, bekommen die Knorpelzellen nicht ausreichend Nährstoffe und sterben im Extremfall sogar ab, erklärt der Orthopäde.

Stark schmerzende Gelenke behandeln Ärzte zunächst mit Schmerzmitteln, damit die Patienten überhaupt wieder mobil werden. Doch Arzneimittel sind längst nicht alles in der Arthrosetherapie. Vonnöten ist auch eine gezielte Physiotherapie, die Fehlstellungen benachbarter Sehnen, Gelenke und Bäder im Blick hat, ausbalancierte Bewegungen fördert und die Muskulatur aufbaut. "Vor allem bei raschen Bewegungen braucht jedes Gelenk eine sichere Führung durch die Muskulatur", weiß Rüther. Sanfte Sportarten wie Nordic Walking oder Schwimmen runden das Bewegungsprogramm ab.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Immuntherapie bei Lungenkrebs

Ein Experte klärt über die Chancen und Grenzen der neuen Krebstherapie auf.

Statine schützen vor Thrombose

Die Cholesterinsenker zeigen interessante "Nebenwirkungen".

Stress im Job erhöht Krebsrisiko

Auswirkungen zeigen sich jedoch erst nach einer bestimmten Zahl von Jahren.

Interessante Theorie zur Arteriosklerose

Deutscher Herzchirurg stellt die bisherige Lehrmeinung infrage.

Feinstaub kann Viren wecken

Nanopartikel aus Abgasen reaktivieren Krankheitserreger im Lungengewebe.

Asthma: neue Leitlinien geplant

Die Asthmatherapie wird genauer, individueller und flexibler als früher.

Biosensoren spüren Krankheiten auf

Tragbare Sensoren am Körper könnten zur Früherkennung vieler Krankheiten beitragen.

Yoga lindert Rückenschmerzen

Regelmäßige Übungen verbessern die Beweglichkeit und lindern Schmerzen.

Achillessehnenriss: OP nicht immer nötig

Auch eine konservative Behandlung mit abnehmbarem Schuh zeigt gute Ergebnisse.

Rotes Fleisch fördert Darmentzündungen

Mit kleinen Änderungen im Speiseplan lässt sich das Risiko jedoch senken.

Stottern: Hirn schlecht durchblutet

Forscher sind auf der Suche nach der Ursache für die Sprachstörung.

Säureblocker erhöhen die Infektionsgefahr

Magen-Darm-Keime haben es leichter, wenn Medikamente die Magensäure reduzieren.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen