Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Walking und Weißdorn stärken das Herz

Aktuelles

Älteres Paar beim Walking

Nordic Walking ist eine hervorragendes Training für das Herz.
© Techniker Krankenkasse

So. 29. Januar 2012

Walking und Weißdorn stärken das Herz

Moderater Sport und Präparate, die einen speziellen Weißdorn-Extrakt enthalten, können in Kombination die Symptome einer beginnenden Herzschwäche effektiv verbessern. Das teilt die Neue Apotheken Illustrierte in ihrer Ausgabe vom 15. Januar 2012 mit.

Anzeige

Mit dem Alter nimmt die Leistungsfähigkeit des Herzens ab. Das Herz benötigt Energie und Sauerstoff, um arbeiten zu können. Seine Energie gewinnt es, indem es Fettsäuren oder Zucker verwendet. Allerdings entstehen bei der Fettsäuren-Umwandlung Stoffwechselprodukte, die zu Herzrhythmusstörungen führen können, wenn nicht genügend Sauerstoff im Herzmuskel bereitsteht. »Hier greift Weißdorn ein«, sagt Professor Dr. Vera Regitz-Zagrosek von der Berliner Charité. Mit Hilfe von Weißdorn nutzt das Herz wieder mehr Zucker, um Energie zu gewinnen. Schädliche Abbauprodukte durch den Fettsäure-Weg fallen erst gar nicht an. Und: »Durch die Umstellung von Fett- auf Zuckerstoffwechsel kann mit derselben Menge Sauerstoff mehr Energie freigesetzt werden.«

Diese im Labor nachgewiesenen Befunde machen sich in der Praxis bemerkbar. Patienten mit beginnender Herzschwäche, die neben einem regelmäßigen Walking-Training zusätzlich einen standardisierten Weißdorn-Extrakt einnehmen, sind leistungsfähiger als die Patienten, die nur Sport betreiben.

Ausführlicher lesen Sie darüber im Beitrag Walking und Weißdorn gegen Herzschwäche aus der Neuen Apotheken Illustrierten auf aponet.de. Bei dem Beitrag finden Sie auch einen kostenlosen online-Test, der Ihnen verrät, wie leistungsfähig Ihr Herz ist.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Führt Cannabis-Konsum zu Psychosen?

Forscher sind dieser gängigen Annahme auf den Grund gegangen.

Gängige Pille drückt die Stimmung

Eine der häufigsten Wirkstoffkombinationen zur Verhütung scheint die Lebensqualität zu senken.

Herzinfarktform, die eher Jüngere betrifft

Die spontane Koronardissektion tritt häufiger bei Frauen auf.

Ständig laufende Nase durch dreckige Luft

US-Forscher zeigen, welche Prozesse Feinstaub in Nase und Nebenhöhlen auslöst.

Viele Kinder schlafen im Bett der Eltern

Nicht nur Babys: Das setzt sich teilweise bis ins Teenager-Alter fort.

Migräne: Welche Rolle spielt das Gewicht?

Forscher haben analysiert, ob Unter- oder Übergewicht das Risiko erhöht.

Frische Früchte beugen Diabetes vor

Auch Diabetiker profitieren, wenn sie regelmäßig Obst essen.

Vor dem Sport essen oder nicht?

Wer abnehmen möchte, verzichtet vor dem Training besser auf eine Mahlzeit.

Virus führt zu Gluten-Unverträglichkeit

Ein bisher für harmlos gehaltenes Virus könnte die Autoimmunkrankheit Zöliakie auslösen.

Antibiotikum hilft bei Ängsten

Der Wirkstoff Doxycyclin beeinflusst das emotionale Gedächtnis.

Wie Kalium den Blutdruck senkt

Die normale westliche Ernährung mit viel Salz treibt den Blutdruck eher hoch.

FSME-Infektion nach Rohmilch-Verzehr

Nicht nur Zecken, auch infizierte Nahrungsmittel können das Virus übertragen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen