Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Trauer erhöht die Herzinfarktgefahr

Aktuelles

Traurige Frau lehnt sich an einen Baum

Leidendes Herz: Nach dem Tod eines Angehörigen erhöht sich die Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden.
© Techniker Krankenkasse

So. 15. Januar 2012

Gebrochenes Herz: Trauer erhöht Herzinfarktgefahr

Beim Tod eines geliebten Menschen hat das Herz gleich doppelt zu leiden: Im übertragenden Sinn muss es mit dem Verlust fertig werden. Im rein medizinischen Sinn steigt aber in den Tagen und Wochen nach dem Tod des Angehörigen auch die Gefahr, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Wissenschaftler des Harvard Medical School's Beth Israel Deaconess Medical Center und der School of Public Health in Boston untersuchten in einer Studie 1.985 Patienten, die einen Herzinfarkt überlebt hatten. Dabei beantworteten die Patienten ausführlich Fragen zu dem Umständen ihres Herzinfarktes, unter anderem auch dazu, ob sie kurz zuvor einen Todesfall im Familien- oder Bekanntenkreis hatten und wie ihre Beziehung zu dem Verstorbenen war.

Anzeige

Durch den Verlust eines geliebten Menschen erhöhte sich das Herzinfarktrisiko für den Trauernden demnach am ersten Tag um den Faktor 21 und im ersten Monat um das Sechsfache. Interessant dabei: Trauernde Witwen tragen ein besonders hohes Risiko durch Herzinfarkt oder Schlaganfall zu versterben.

Psychischer Stress wie etwa im Rahmen der Trauer kann zu einem Anstieg von Herzfrequenz und Blutdruck führen und die Blutgerinnung beeinflussen. Gerade zu Beginn der Trauer klagen viele Menschen über Schlaflosigkeit und Appetitverlust, die Kortisonspiegel sind oft erhöht – alles Faktoren, die einen Herzinfarkt auslösen können. Viele Trauernde würden zudem die Einnahme von Medikamenten vernachlässigen und sich zu wenig um ihre eigene Gesundheit kümmern. Hinterbliebene sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie in den ersten Wochen und Monaten nach dem Verlust ein höheres Herzinfarktrisiko haben, stellen die Autoren fest. Daher sei es besonders wichtig, dass Betroffene auch in der Trauer die Warnzeichen eines Herzinfarktes wie Brustenge, Oberbauchbeschwerden, Kurzatmigkeit oder Schweißausbrüche ernst nehmen und ärztlichen Rat suchen.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Fast Food mindert die Fruchtbarkeit

Frauen, die oft Burger & Co essen, brauchen offenbar länger, um schwanger zu werden.

Ernährung beeinflusst Menopause

Bestimmte Lebensmittel verschieben offenbar das Einsetzen der Wechseljahre.

Was ist an Krebs-Mythen dran?

Über mögliche Risikofaktoren kursieren Gerüchte, für die es keine Beweise gibt.

Männer: Was der Händedruck verrät

Die Stärke des Händedrucks verrät einiges über den Beziehungsstatus eines Mannes.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen