Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Sport fördert den Spaß im Bett

Aktuelles

Junger Mann joggt am Strand.

Immer schön sporteln: Junge Männer trainieren damit auch ihre Potenz.
© mauritius images

Sa. 04. Februar 2012

Sportliche Männer haben mehr Spaß im Bett

Junge Männer, die Sport treiben, haben seltener Erektionsprobleme als bewegungsfaule Altersgenossen. Das zeigt eine Studie, deren Ergebnisse in dem medizinischen Fachblatt "The Journal of Sexual Medicine" erschienen sind.

Während Forscher den positiven Zusammenhang von sportlicher Betätigung und Potenz bei Männern im mittleren Alter schon seit längerem kennen, fehlte dieser Nachweis bislang für jüngere Männer. Nun hat eine Gruppe US-amerikanischer Urologen 18- bis 40-jährige Männer zu ihrer Erektionsfähigkeit befragt und diese Wissenslücke geschlossen.

Anzeige

An der Studie nahmen 78 gesunde Männer teil, von denen 51 sportlich aktiv waren und 27 eher zu den Couchpotatoes gehörten. Dabei schnitten die Sport treibenden Männer durchweg besser ab: bei der erektilen Funktion, bei der Fähigkeit einen Orgasmus zu bekommen und bei der generellen Zufriedenheit mit dem Sex. Die Sportler waren auch außerhalb des Betts zufriedener. Einziger Trost für die Bewegungsmuffel: Trotz aller Potenz hatten die Sportskanonen nicht mehr sexuelle Phantasien als sie.

Die Einteilung, ob man(n) sportlich aktiv sei, erfolgte in der Studie nach dem wöchentlichen Kalorienverbrauch. Überstieg er 1400 Kilokalorien (kcal) pro Woche, galt man als "Sportler". Etwa 1400 kcal verbraucht ein 80 Kilogramm schwerer Mann beispielsweise bei folgendem Wochenplan:

  • Montag: 30 Minuten Schwimmen (etwa 300 kcal)
  • Dienstag: eine dreiviertel Stunde Basketball spielen(etwa 450 kcal)
  • Donnerstag: eine halbe Stunde zügig Joggen (etwa 500 kcal)
  • Samstag: 15 Minuten Sex (etwa 100 kcal)
  • Sonntag: eine halbe Stunde bügeln (etwa 80 kcal)


FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Menschliches Herz aus dem 3D-Drucker

Forscher haben ein kleines Herz aus menschlichem Gewebe hergestellt.

Diabetes-Mittel schützt die Niere

Ein bekannter Wirkstoff hat offenbar eine sehr positive Wirkung auf die Niere.

Einheitsgefühl macht glücklich

Menschen, die daran glauben, dass alles auf der Welt verbunden ist, sind zufriedener.

Bleaching-Produkte schaden den Zähnen

Die Bleichmittel greifen das Dentin an, das unter dem Zahnschmelz liegt.

Schlafmangel lässt uns schwarzsehen

Forscher haben untersucht, wie sich unsere Gefühlswelt verändert, wenn wir müde sind.

Partnerschaft lindert messbar Stress

Die positiven Auswirkungen einer Beziehung lassen sich sogar an den Augen ablesen.

Dunkle Schokolade senkt den Blutdruck

Schokolade mit hohem Kakaoanteil hat eine positive Wirkung auf die Gefäße.

Woran dicke Kinder am meisten leiden

Nicht nur stark übergewichtige Kinder sind von diesen Problemen oft betroffen.

Ungesundes Essen tötet Millionen Menschen

Weltweit stirbt jeder Fünfte an den Folgen von ungünstiger Ernährung.

Warum Tiere älteren Menschen guttun

Haustiere helfen dabei, Stress zu lindern, sich mehr zu bewegen und Kontakte zu knüpfen.

Bauchschmerzen: Psyche in Not?

Eine veränderte Darmflora bei Kindern kann die spätere psychische Gesundheit beeinflussen.

Antibiotika aus Fisch-Schleim herstellen?

Aus der Schleimschicht, die Fische bedeckt, könnte sich Medizin herstellen lassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen