Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Pünktlich Geborene sind gesünder

Aktuelles

Kleines Mädchen lugt durch einen Türspalt

Kinder, die termingerecht auf die Welt kommen, sind im späteren Leben gesünder als Frühgeborene.
© DAK/Wigger

Fr. 02. März 2012

Geburten: schon zwei bis drei Wochen zu früh schaden der Gesundheit

Kinder, die nur zwei bis drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt gekommen sind, entwickeln im späteren Leben häufiger Gesundheitsprobleme als Babys, die termingerecht entbunden wurden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Universitäten von Leicester, Liverpool, Oxford, Warwick und der National Perinatal Epidemiology Unit in Großbritannien.

In die Studie flossen die Daten von über 18.000 Kindern ein, die zwischen September 2000 und August 2001 zur Welt gebracht wurden. Die Kinder wurden im Alter von neun Monaten, drei Jahren und fünf Jahren untersucht. Dabei wurden das Gewicht, die Größe, längere Krankheitsepisoden, stationäre Aufenthalte und weitere Gesundheitsparameter wie etwa Medikamenteneinnahmen erfasst.

Anzeige

Dabei fiel auf, dass Frühgeborene, die in der 32. bis 36. Woche zur Welt kamen, und auch Kinder, die nur wenige Wochen vor dem errechneten Termin (37. bis 38. Woche) zur Welt kamen, in den ersten Lebensmonaten häufiger ins Krankenhaus aufgenommen werden mussten als die Kinder, die mit 39 bis 41 Wochen voll ausgetragen wurden. Kinder, die zwischen der 33. und 36. Wochen entbunden wurden, hatten zudem ein erhöhtes Asthmarisiko. Und im dritten bis fünften Lebensjahr traten bei den früher geborenen Babys auch andere Krankheiten häufiger auf.

Generell sei es so, dass unter den Müttern, die ihr Kind vor der 37. Woche zur Welt brachten, mehr Raucherinnen waren. Überdies stillten sie seltener vier oder mehr Monate. Ob dies allerdings der einzige Grund für die Unterschiede im Gesundheitszustand der Kinder ist, konnten die Autoren der Studie nicht mit Bestimmtheit sagen. Sie fordern, in weiteren Untersuchungen zu klären, was genau den Gesundheitszustand der Kinder, die zwischen der 32. und 38. Woche entbunden werden, beeinflusst.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Art von Schwindel entdeckt

Viele Patienten könnten von einer vorbeugenden Behandlung profitieren.

Färbetablette hilft bei Darmkrebs-Diagnose

Durch die Tablette werden Polypen bei einer Darmspiegelung besser erkannt.

Die Geheimnisse der Darmflora

Forscher haben untersucht, welche Faktoren sich auf die Vielfalt der Darmbakterien auswirken.

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen