Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Früher Bluttest auf Brustkrebs

Aktuelles

Arzt berät Patientin.

Frauen, die bereits Brustkrebs hatten, gehen regelmäßig zur Nachsorge zum Arzt. In Zukunft könnte ein neuer Test sehr frühzeitig klären, ob der Krebs erneut auftritt.
© Cooper - Fotolia

Fr. 30. März 2012

Neuer Bluttest erkennt Brustkrebs früher

Ein neuartiger Bluttest entdeckt wieder auftretenden Brustkrebs bis zu einem Jahr früher als die bisherigen Untersuchungen. Das behaupten Forscher der Purdue University in West Lafayette in den USA, die den Test entwickelt haben. Der neue Test sei zweimal empfindlicher als die bisherigen Untersuchungen und könne so Millionen von Brustkrebspatienten das Leben retten.

Anzeige

Patientinnen, die den Brustkrebs überlebt haben, fürchten am meisten, dass der Brustkrebs zurückkehrt: Immerhin eine von fünf Patientinnen bekommt innerhalb von zehn Jahren nach der ersten erfolgreichen Therapie ein sogenanntes Rezidiv. Auch bei den Rezidiven gilt, was in der Krebstherapie immer gilt: Je früher ein Tumor entdeckt wird, desto größer die Chancen für eine erfolgreiche Therapie. Ein Test, der ein Rezidiv besonders früh entdeckt, kann also Leben retten.

Leider sind die bisher üblichen Tests nicht besonders empfindlich. Der bekannteste unter ihnen untersucht den sogenannten Biomarker CA 27.29. Viel zu oft schlägt dieser Test gar nicht oder erst dann an, wenn bereits andere Beschwerden wie etwa Atemnot oder Knochenschmerzen auf ein Rezidiv hindeuten und der Tumor weit fortgeschritten ist.

Der neue Test stützt sich dagegen gleich auf mehrere Biomarker. Er würde etwa elf bis zwölf Monate früher anzeigen, ob ein Rezidiv auftritt. Die entsprechenden Biomarker haben die Wissenschaftler aus mehreren Hundert Stoffwechselprodukten in den Blutproben von Brustkrebs-Überlebenden ausgewählt. Sie haben dabei erstmals eine Gruppe von Stoffen identifiziert, die speziell auf ein Brustkrebs-Rezidiv hindeuten kann.

Der neue Brustkrebs-Test soll Ende dieses Jahres erhältlich sein, hoffen die amerikanischen Experten. In der Zwischenzeit wird er in weiteren Tests auf seine Aussagekraft und seine Verlässlichkeit hin untersucht. Unter Umständen könne er in Zukunft auch bei der Suche nach Brustkrebs generell und nicht nur bei der Suche nach Rezidiven hilfreich sein.

KK

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neue Art von Schwindel entdeckt

Viele Patienten könnten von einer vorbeugenden Behandlung profitieren.

Färbetablette hilft bei Darmkrebs-Diagnose

Durch die Tablette werden Polypen bei einer Darmspiegelung besser erkannt.

Die Geheimnisse der Darmflora

Forscher haben untersucht, welche Faktoren sich auf die Vielfalt der Darmbakterien auswirken.

Durchfall: E.coli trifft Blutgruppe A stärker

Der Durchfallkeim ist für einige Menschen gefährlicher als für andere.

Fisch schützt vor Herzkrankheiten

Arten, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, stehen am besten zweimal pro Woche auf dem Tisch.

Ehe: Streit schadet der Gesundheit

Spannungen mit dem Partner wirken sich negativ auf die Gesundheit aus.

Depression häufig bei Hashimoto

Depressionen und Angst können mit einer Erkrankung der Schilddrüse zusammenhängen.

Darm: Joghurt dämpft Entzündungen

Möglicherweise könnte dieser Effekt helfen, Darm-Erkrankungen vorzubeugen.

Antibiotika verändern, wie Impfungen wirken

Die Medikamente greifen offenbar in den Aufbau der Immunabwehr ein.

Ingwer lindert Erbrechen bei Kindern

Eine Studie zeigt einen guten Effekt der asiatischen Wurzel bei Magen-Darm-Infekt.

Darmflora mischt bei Arteriosklerose mit

Bestimmte Darmbakterien sind offenbar an der Entstehung der Arterienverkalkung beteiligt.

Kohlenhydrate bei Diabetes minimieren?

Forscher haben einen alten Ansatz für die Therapie von Typ 1-Diabetes aufgegriffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen