Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Stadtluft schadet dem Herzen

Aktuelles

Stau in der Innenstadt

Auto- und Industrieabgase verpesten vielfach die Luft in größeren Städten.
© Kara - Fotolia

Mo. 30. April 2012

Stadtluft schadet dem Herzen

Dicke Luft in Innenstädten verursacht Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen und stellt einen unabhängigen Risikofaktor für Herzkrankheiten dar.

Anzeige

Innenstadtbewohner haben ein doppelt so hohes Risiko für Kalkablagerungen in den Herzkrankgefäßen (Koronarverkalkungen) wie Bewohner von Stadtrandlagen oder ländlichen Gegenden. Dies ergab eine dänische Untersuchung. Die Ablagerungen können Herzerkrankungen zur Folge haben. Als Verursacher identifizierten die Wissenschaftler die dort höhere Luftverschmutzung.

Die Wissenschaftler untersuchten 1.225 zufällig ausgewählte Teilnehmer zwischen 50 und 60 Jahren ohne Anzeichen einer Herzerkrankung auf Kalkablagerungen in den Herzkrankgefäßen. Diese versorgen den Herzmuskel mit sauerstoffreichem Blut und Nährstoffen. Kommt die Versorgung ins Stocken, kann es unter anderem zu einer koronaren Herzerkrankung kommen. Teilnehmer mit bekannter Herzerkrankung wurden nicht in die Studie aufgenommen.

Die Forscher untersuchten auch den Einfluss weiterer Faktoren. So zeigten Männer dreimal häufiger Koronarverkalkungen als Frauen und 60-Jährige doppelt so häufig wie 50-Jährige. Auch Rauchen, Diabetes mellitus, hohe Cholesterinwerte und Bluthochdruck wirkten sich negativ aus.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schnupfen-Sekret gibt Hinweis auf Erreger

Ein einfacher Test könnte zeigen, ob es sich um einen viralen oder bakteriellen Infekt handelt.

Parodontitis deutet auf Diabetes hin

Je schwerer die Entzündung, desto höher ist das Risiko für die Zuckerkrankheit.

Was bringt eine Testosteron-Therapie?

Forscher warnen: Dem Nutzen stehen auch Risiken gegenüber.

Fettes Essen schadet dem Körper sofort

Schon eine fettreiche Mahlzeit verändert den Zuckerstoffwechsel.

Was schützt wirklich vor Mückenstichen?

Forscher haben diverse Produkte zur Insektenabwehr getestet.

Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Ein Impfstoff mit lebendigen Erregern verspricht einen vollständigen Schutz.

Vitamin D schützt vor Erkältung und Grippe

Eine regelmäßige Einnahme halbiert das Risiko für einen akuten Atemwegsinfekt.

Immuntherapie: Zwei Jahre sind zu wenig

Eine länger andauernde Behandlung lindert Heuschnupfen-Symptome besser.

Mittelmeerkost schützt das Herz

Vor allem eine Extraportion Olivenöl wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Fischöl hilft bei allergischem Asthma

Für den positiven Effekt sind die Omega-3-Fettsäuren verantwortlich.

Sorgen Entzündungen für Depressionen?

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Depressionen gefunden.

Woher kommen die Rückenschmerzen?

Durch einige Hinweise lässt sich eingrenzen, wo die Ursache für die Schmerzen liegt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen