Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Wasser verbessert Prüfungsnoten

Aktuelles

Lernender Schüler schenkt sich ein Glas Wasser ein

Bessere Noten dank ausreichend Wasser in der Prüfung.
© Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)/Philippe Ramakers

Fr. 20. April 2012

Wasser verbessert Prüfungsnoten

Bessere Zensuren ohne zusätzliches Lernen? Für viele Schüler und Studenten ist das ein Traum - der jetzt in greifbare Nähe rückt. Denn: Wer zu seinen Prüfungen eine Flasche Wasser mitbringt, bekommt bessere Noten. Dies haben britische Forscher herausgefunden.

Die Wissenschaftler um den Studienleiter Chris Pawson von der University of East London hatten das Verhalten von 447 Studenten daraufhin untersucht, ob die Studenten zu ihren Prüfungen etwas zu trinken mitbrachten oder nicht und, wenn ja, was sie mitbrachten. Ihre Ergebnisse präsentierten die Wissenschaftler jetzt auf einer Konferenz der British Psychological Society in London.

Anzeige

Sie fanden heraus, dass Studenten höherer Semester zu ihren Examen häufiger Getränke mitnahmen als Erstsemester. Die Forscher betrachteten daraufhin die Noten, die die Studenten in ihren Prüfungen erzielten, und setzten sie in Beziehung zu dem mitgebrachten Wasser. Das Ergebnis zeigte, dass diejenigen, die sich für ihre Prüfung mit Wasser versorgt hatten, besser abschnitten als Studenten ohne Getränk.

"Es gibt eine Reihe von körperlichen und psychologischen Gründen, die den Erfolg des Wasser-Trinkens erklären könnten", so Pawson. So könnte das Trinken einen Effekt auf die Denkfähigkeit haben, was zu einem besseren Examensergebnis führt. Es wäre aber auch möglich, dass es Ängste verringert, die sich bekanntlich in Prüfungen negativ auswirken.

Weitere Forschungen seien nötig, sagt Pawson, doch könne man schon jetzt sagen, dass sich Studenten bemühen sollten, sich während eines Examens ausreichend mit Wasser zu versorgen. Letztlich könnte dies eine für alle Bildungsbereiche wichtige Erkenntnis sein.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tabletten bei früher Arthrose nicht nötig

Gele und Wirkstoffpflaster sind gut verträglich und ebenfalls wirksam gegen Schmerzen.

Vitamin D schützt nicht vor Depressionen

Eine große Studie zeigt, dass das Vitamin keinen Einfluss auf die Psyche hat.

Was sagt die Farbe des Bronchialschleims?

Eine gelb-grünliche Farbe deutet nicht immer auf Bakterien hin.

Mehr Todesfälle durch Arsen in Reis

Der giftige Stoff kann Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigen.

Covid-19: Wenig Infektionen in Schulen

Eine neue Studie stützt die These, dass Kinder nicht die Treiber der Corona-Pandemie sind.

Flugverkehr in der Corona-Pandemie

Der Flugverkehr hat massiv dazu beigetragen, dass sich das Coronavirus weltweit so schnell ausbreiten konnte.

Blutverdünner ohne Nebenwirkung

Gerinnungshemmer erhöhen normalerweise das Risiko für unerwünschte Blutungen.

Entzündungshemmer gegen Covid-19?

Ärzte geben Patienten mit Schuppenflechte, Darm- und Gelenkerkrankungen eine Entwarnung.

Demenzrisiko zeichnet sich früh ab

Gewisse Faktoren wie Übergewicht wirken sich schon bei Teenagern auf das Risiko für Demenz aus.

Der Ursprung von SARS-CoV-2

Das Virus zirkuliert offenbar schon seit Jahrzehnten unbemerkt in Fledermäusen.

Grippeimpfung gegen Alzheimer

Gewisse Impfungen schützen nicht nur vor Infektionen, sondern eventuell auch vor Alzheimer.

Antikörper könnten Fehlgeburt auslösen

Forscher wollen ein Medikament entwickeln, um diesen Antikörper zu hemmen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen