Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Wasser verbessert Prüfungsnoten

Aktuelles

Lernender Schüler schenkt sich ein Glas Wasser ein

Bessere Noten dank ausreichend Wasser in der Prüfung.
© Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)/Philippe Ramakers

Fr. 20. April 2012

Wasser verbessert Prüfungsnoten

Bessere Zensuren ohne zusätzliches Lernen? Für viele Schüler und Studenten ist das ein Traum - der jetzt in greifbare Nähe rückt. Denn: Wer zu seinen Prüfungen eine Flasche Wasser mitbringt, bekommt bessere Noten. Dies haben britische Forscher herausgefunden.

Die Wissenschaftler um den Studienleiter Chris Pawson von der University of East London hatten das Verhalten von 447 Studenten daraufhin untersucht, ob die Studenten zu ihren Prüfungen etwas zu trinken mitbrachten oder nicht und, wenn ja, was sie mitbrachten. Ihre Ergebnisse präsentierten die Wissenschaftler jetzt auf einer Konferenz der British Psychological Society in London.

Anzeige

Sie fanden heraus, dass Studenten höherer Semester zu ihren Examen häufiger Getränke mitnahmen als Erstsemester. Die Forscher betrachteten daraufhin die Noten, die die Studenten in ihren Prüfungen erzielten, und setzten sie in Beziehung zu dem mitgebrachten Wasser. Das Ergebnis zeigte, dass diejenigen, die sich für ihre Prüfung mit Wasser versorgt hatten, besser abschnitten als Studenten ohne Getränk.

"Es gibt eine Reihe von körperlichen und psychologischen Gründen, die den Erfolg des Wasser-Trinkens erklären könnten", so Pawson. So könnte das Trinken einen Effekt auf die Denkfähigkeit haben, was zu einem besseren Examensergebnis führt. Es wäre aber auch möglich, dass es Ängste verringert, die sich bekanntlich in Prüfungen negativ auswirken.

Weitere Forschungen seien nötig, sagt Pawson, doch könne man schon jetzt sagen, dass sich Studenten bemühen sollten, sich während eines Examens ausreichend mit Wasser zu versorgen. Letztlich könnte dies eine für alle Bildungsbereiche wichtige Erkenntnis sein.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Warum Frauen öfter Migräne haben

Die Hormone könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Länger ansteckend bei Übergewicht?

Das Körpergewicht könnte für die Verbreitung der Grippe eine Rolle spielen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen