Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Blinde Menschen hören mehr

Aktuelles

Blinder überquert zwischen zwei Autos die Straße.

Blinde Menschen orientieren sich mit Stock und den übrigen Sinnen. Allen voran das Gehör.
© Gina Sanders - Fotolia

Do. 10. Mai 2012

Blinde Menschen hören mehr

Der Verlust der Sehkraft führt dazu, dass andere Sinne geschärft werden. Inwieweit und wie schnell dies beim Gehör funktioniert, untersuchten jetzt kanadische Forscher. Ihre Ergebnisse stellten sie auf der Acoustics 2012 in Hongkong vor.

Anzeige

Nehmen blinde Menschen Geräusche in ihrer Umwelt differenzierter wahr als normal sehende Menschen? Kanadische Wissenschaftler sagen ja. In ihrer Studie hatten sie Testpersonen jeweils zwei Töne gleichzeitig vorgespielt, die in der Tonhöhe so nah beieinander lagen, dass sie fast wie ein einziger Ton klangen. Personen, die die Augen mit einem Tuch verbunden hatten, konnten die Töne besser unterscheiden, als Personen ohne Augenbinden. Dafür reichte es schon, die Augen für 90 Minuten zu verbinden.

Dass Blinde ein Geräusch besser lokalisieren können als normal sehende Menschen war schon in vorangegangenen Untersuchungen gezeigt worden. Eine weitere Studie legte nahe, dass blinde Menschen auch Tonfrequenzen besser heraushören können. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass es ein viel größeres Potenzial bei der Veränderung der auditiven Wahrnehmung gibt, als bisher angenommen", sagte François Champoux von der Universität Montreal, der die Studie vorstellte.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Quarantäne schwächt das Immunsystem

Isolation hat auch eine Kehrseite: Sind wir einsam und gestresst, ist der Körper anfälliger für Infekte.

Knie-Arthrose bei diesen Jobs häufiger

Einige Berufe erhöhen das Risiko für einen Gelenkverschleiß deutlich.

Hüft-OP bessert auch Rückenschmerzen

Oft verschwinden auch Rückenprobleme, wenn Patienten ein künstliches Hüftgelenk bekommen.

Fieberkrampf nach Impfung ungefährlich

Eltern dürfen aufatmen: Fieberkrämpfe nach einer Impfung sind für das Kind nicht schädlich.

Wie lange können wir arbeiten?

Viele Berufstätige müssen damit rechnen, dass sie nicht bis 67 gesund arbeiten können.

Depression zu Beginn der Menopause

Eine neue Studie zeigt, dass dies keine Seltenheit ist. Einige Faktoren erhöhen das Risiko zusätzlich.

Morgenübelkeit nicht nur morgens

Übelkeit und Erbrechen zu Beginn einer Schwangerschaft treten zu jeder Tageszeit auf.

Brustimplantate können krank machen

Wenn die Implantate entfernt werden, gehen die Symptome in der Regel wieder zurück.

Alzheimer tritt bei Frauen häufiger auf

Grund dafür könnten hormonelle Umstellungen während der Wechseljahre sein.

Stilldemenz: Was steckt dahinter?

Forscher haben untersucht, warum viele Mütter in der ersten Zeit nach der Geburt vergesslich sind.

Wer sich ein Bett teilt, schläft besser

Paare, die im selben Bett schlafen, profitieren einer neuen Studie zufolge davon.

Coronavirus: Babys haben oft nur Fieber

Säuglinge entwickeln in der Regel nur leichte Symptome, wenn sie an Covid-19 erkranken.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen