Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Kaffee schützt das Gehirn

Aktuelles

Mutter und Tochter trinken Kaffee.

Wer es mit dem Kaffee nicht übertreibt, tut seinem Gehirn etwas Gutes.
© Yuri Arcurs - Fotolia

Do. 31. Mai 2012

Mäßiger Kaffee-Genuss senkt Schlaganfall-Risiko

Ein Tässchen in Ehren kann keiner verwehren: Das scheint zumindest für Kaffee zu gelten. Ein bis drei Tassen Kaffee am Tag können helfen, Schlaganfällen vorzubeugen, sagen Wissenschaftler von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und verweisen auf eine italienische Studie.

Anzeige

Das Forscher-Team um Lanfranco D'Elia von der Universität Neapel konnte in einem Vergleich verschiedener Studien mit insgesamt mehr als 442.000 Menschen zeigen, dass Studienteilnehmer, die täglich ein bis drei Tassen Kaffee tranken, seltener einen Schlaganfall erlitten als andere. Der Kaffee hatte ihr Schlaganfall-Risiko gesenkt. Dies gilt zumindest für gesunde Menschen. Wer unter einer Herzkrankheit leide, müsse vorsichtiger sein, so D'Elia. Hier seien die Ergebnisse widersprüchlich. Bei Studienteilnehmern, die mehr als sechs Tassen pro Tag tranken, konnte keine schützende Wirkung festgestellt werden.

Woran es liegt, dass sich mäßiger Kaffee-Konsum positiv auf das Schlaganfall-Risiko auswirkt, ist noch unklar. Hier könnten antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften ins Spiel kommen, so ein Erklärungsansatz von Professor Martin Grond von der DSG. Kaffee könnte aber auch die Dehnbarkeit der Arterien verbessern und die Empfindlichkeit gegenüber Insulin erhöhen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lässt sich Typ-1-Diabetes heilen?

Bei Mäusen ist es bereits möglich, die Zuckerkrankheit rückgängig zu machen.

Wer raucht und trinkt, sieht älter aus

Alkohol und Zigaretten verändern unser Aussehen, wie eine neue Studie zeigt.

Fernsehen erhöht Thrombose-Risiko

Je mehr Zeit wir vor dem Fernseher sitzen, desto höher ist die Gefahr für ein Blutgerinnsel.

Warum Kopfschmerzen so quälend sind

Das Schmerzempfinden hängt auch mit unseren Emotionen zusammen.

Diese Lebensmittel beugen Diabetes vor

Antioxidantien verringern offenbar das Risiko für die Zuckerkrankheit.

Hitzewellen töten auf 27 Arten

Forscher haben analysiert, wie tödlich Hitze für den menschlichen Körper ist.

Wie ein Bakterium zu Magenkrebs führt

Eine Infektion mit Helicobacter pylori kann weitreichende Folgen haben.

Diabetes: Typ 3c wird oft nicht erkannt

Viele Patienten erhalten fälschlicherweise die Diagnose Typ-2-Diabetes.

Wann wir uns geliebt fühlen

Kleine Gesten sind einer Umfrage zufolge viel wichtiger als große Romantik.

Smartphone raubt Kindern den Schlaf

Junge Menschen reagieren besonders sensibel auf elektronische Geräte.

Blutdrucksenker lässt Wunden heilen

Der bekannte Wirkstoff Valsartan hat offenbar ein ungeahntes Potenzial.

Nährstoff-Mix bremst Alzheimer-Krankheit

Ein Trinkjoghurt könnte helfen, die Krankheit im Frühstadium aufzuhalten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen