Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Apotheker beraten zur Reise-Impfung

Aktuelles

Apotheker berät junges Paar.

Zu allen Fragen rund um Impfungen und Gesundheit auf Reisen können Apotheker Auskunft geben.
© ABDA

Sa. 23. Juni 2012

Apotheker raten zu rechtzeitiger Reise-Impfung

Bald beginnen die Sommerferien. Zeit für alle Urlaubsreisenden, Informationen zu den notwendigen Impfungen einzuholen. Erste Ansprechpartner bei allen Fragen sind Arzt oder Apotheker.

Anzeige

Dr. Volker Schmitt, Apotheker und Pressesprecher der Apotheker in Bayern, empfiehlt, spätestens sechs Wochen vor Reiseantritt reisemedizinischen Rat zu suchen. Damit am Ende die Zeit nicht davonrennt. "Zunächst einmal die bei uns empfohlenen Regelimpfungen prüfen", erklärt er. Schauen Sie im Impfpass nach, wie lange die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie sowie Masern, Mumps oder Keuchhusten zurückliegen.

Je nach Urlaubsziel gibt es darüber hinaus Impfvorschriften und Impfempfehlungen. So zum Beispiel beim Gelbfieber - gerade für Urlauber mit Reiseziel Afrika, Mittel- und Südamerika sowie Süd-Ost-Asien wichtig. Unter Umständen sind die jeweiligen nationalen Vorschriften Bedingung für die Ausstellung eines Visums.

Wer am Ende doch später dran ist, den ermutigt Schmitt: "Es macht im Einzelfall schon Sinn, kurz vor Reiseantritt noch zur Apotheke zu kommen und sich beraten zu lassen. Denn manche Impfstoffe wirken kurzfristig, und man hat dann den Effekt am Urlaubsort."

blak/FW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schnupfen-Sekret gibt Hinweis auf Erreger

Ein einfacher Test könnte zeigen, ob es sich um einen viralen oder bakteriellen Infekt handelt.

Parodontitis deutet auf Diabetes hin

Je schwerer die Entzündung, desto höher ist das Risiko für die Zuckerkrankheit.

Was bringt eine Testosteron-Therapie?

Forscher warnen: Dem Nutzen stehen auch Risiken gegenüber.

Fettes Essen schadet dem Körper sofort

Schon eine fettreiche Mahlzeit verändert den Zuckerstoffwechsel.

Was schützt wirklich vor Mückenstichen?

Forscher haben diverse Produkte zur Insektenabwehr getestet.

Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Ein Impfstoff mit lebendigen Erregern verspricht einen vollständigen Schutz.

Vitamin D schützt vor Erkältung und Grippe

Eine regelmäßige Einnahme halbiert das Risiko für einen akuten Atemwegsinfekt.

Immuntherapie: Zwei Jahre sind zu wenig

Eine länger andauernde Behandlung lindert Heuschnupfen-Symptome besser.

Mittelmeerkost schützt das Herz

Vor allem eine Extraportion Olivenöl wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.

Fischöl hilft bei allergischem Asthma

Für den positiven Effekt sind die Omega-3-Fettsäuren verantwortlich.

Sorgen Entzündungen für Depressionen?

Forscher haben einen neuen Ansatz zur Behandlung von Depressionen gefunden.

Woher kommen die Rückenschmerzen?

Durch einige Hinweise lässt sich eingrenzen, wo die Ursache für die Schmerzen liegt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen