Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Kaffee schützt vor Darmkrebs

Aktuelles

Espresso-Tasse wird befüllt

Wer täglich etwas Kaffee trinkt, hat ein geringeres Risiko an Darmkrebs zu erkranken.
© S Hagebusch - Fotolia.com

Fr. 15. Juni 2012

Kaffee schützt vor Darmkrebs

"C-a-f-f-e-e, trink etwas mehr Kaffee!", müsste es in dem alten Liedtext eigentlich heißen. Denn: Wer täglich einige Tässchen davon trinkt, hat ein geringeres Risiko an Darmkrebs zu erkranken, berichten Forscher im Fachmagazin American Journal of Clinical Nutrition.

Anzeige

Ihre Erkenntnisse stammen aus einer Daten-Analyse von rund 490.000 Männern und Frauen, von denen etwa jeder Sechste mehr als vier Tassen Kaffee pro Tag konsumierten. Verglichen mit konsequenten Kaffee-Verweigerern, hatten sowohl diejenigen, die täglich vier bis fünf Tassen Kaffee tranken, als auch jene, die noch mehr Tassen am Tag konsumierten, ein geringeres Risiko für Darmkrebs. Dies galt besonders für Tumore im ersten Teil des Dickdarms. Der positive Effekt stellte sich auch bei entkoffeiniertem Kaffee ein, allerdings nicht bei Tee, schreiben die Forscher.

Über einen Zeitraum von durchschnittlich etwa 10 Jahren hatten sich bei einem Teil der Studienteilnehmer bösartige Tumore im Darm entwickelt. Bei 2.863 Personen waren Bereiche im ersten Teil des Dickdarms, dem sogenannten aufsteigenden und querverlaufenden Dickdarm betroffen, bei 1.993 Personen Bereiche im absteigenden Dickdarm und bei weiteren 1.874 Personen befanden sich die Tumore im Mastdarm, dem letzten Teil des Dickdarms.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mittelmeerdiät macht schneller satt

Forscher haben untersucht, ob sich die Art der Ernährung auf die Kalorienmenge auswirkt, die man zu sich nimmt.

Apothekenschließung schlecht für Therapie

Forscher haben einen Zusammenhang zwischen der Schließung von Apotheken und der Therapietreue von Herzpatienten gefunden.

Menschliches Herz aus dem 3D-Drucker

Forscher haben ein kleines Herz aus menschlichem Gewebe hergestellt.

Diabetes-Mittel schützt die Niere

Ein bekannter Wirkstoff hat offenbar eine sehr positive Wirkung auf die Niere.

Einheitsgefühl macht glücklich

Menschen, die daran glauben, dass alles auf der Welt verbunden ist, sind zufriedener.

Bleaching-Produkte schaden den Zähnen

Die Bleichmittel greifen das Dentin an, das unter dem Zahnschmelz liegt.

Schlafmangel lässt uns schwarzsehen

Forscher haben untersucht, wie sich unsere Gefühlswelt verändert, wenn wir müde sind.

Partnerschaft lindert messbar Stress

Die positiven Auswirkungen einer Beziehung lassen sich sogar an den Augen ablesen.

Dunkle Schokolade senkt den Blutdruck

Schokolade mit hohem Kakaoanteil hat eine positive Wirkung auf die Gefäße.

Woran dicke Kinder am meisten leiden

Nicht nur stark übergewichtige Kinder sind von diesen Problemen oft betroffen.

Ungesundes Essen tötet Millionen Menschen

Weltweit stirbt jeder Fünfte an den Folgen von ungünstiger Ernährung.

Warum Tiere älteren Menschen guttun

Haustiere helfen dabei, Stress zu lindern, sich mehr zu bewegen und Kontakte zu knüpfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen