Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Längeres Leben durch Vitamin D und Calcium

Aktuelles

Lächelnde ältere Frau

Gute Nachrichten: Vitamin D und Calcium schützen nicht nur vor Knochenbrüchen, sie verlängern auch das Leben.
© Danel - Fotolia

Sa. 16. Juni 2012

Längeres Leben durch Vitamin D und Calcium

Vitamin D kann die Lebenserwartung älterer Menschen erhöhen, berichten dänische Forscher in der Fachzeitschrift Journal oft Clinical Endocrinology. Allerdings nur, wenn es zusammen mit Calcium eingenommen wird.

Anzeige

Dies geht aus einer breit angelegten Studie hervor, an der vor allem Frauen mit einem Durchschnittsalter von 70 Jahren teilgenommen hatten. Die Sterberate lag bei Studienteilnehmern, die Vitamin D zusammen mit Calcium einnahmen, um neun Prozent niedriger, als bei Probanden, die Präparate zu sich nahmen, in denen nur Vitamin D enthalten war.

Zwar war schon zuvor bekannt, dass Vitamin D in Kombination mit Calcium das Risiko für Knochenbrüche verringern kann. Dies habe allerdings keinen Einfluss auf die Studienergebnisse gehabt, berichten die Forscher. Die längere Lebenserwartung hänge nicht mit einer geringeren Anzahl von Brüchen zusammen, sondern vielmehr mit positiven Effekten, die über das geringere Frakturrisiko hinausreichen.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Krebs: Lichttherapie lindert Schlafprobleme

Eine Lichtbestrahlung am Morgen verbessert die Schlafqualität deutlich.

Rauchen: Folgen werden unterschätzt

Raucher sehen die negativen Auswirkungen oft weniger kritisch als Nichtraucher.

Medikamente gegen Dauermigräne im Test

Neue Antikörper-Wirkstoffe könnten künftig die Migränetherapie ergänzen.

Schlafen reinigt das Hirn

Im Tiefschlaf werden schädliche Stoffwechselprodukte aus dem Gehirn entfernt.

Innovativ gegen Demenz und Krebs

Die Forschung testet ungewöhnliche Wege, um Medikamente ins Hirn einzuschleusen.

Heuschnupfen: jetzt noch vorbeugen

Mit einer sogenannten Hyposensibilisierung kann man im Winter starten.

Schadet Paracetamol dem Ungeborenen?

Das Schmerzmittel könnte die Sprachentwicklung bei Mädchen stören.

Diese Übungen stärken das Herz

Mit diesem Trainingsprogramm lässt sich einer Herzschwäche vorbeugen.

Mandel-OP: Ingwer lindert Schmerzen

Die Knolle beschleunigt zudem die Wundheilung, wie eine neue Studie zeigt.

Wiederholtes Impfen gegen schwere Grippe

Vor allem Senioren profitieren, wenn sie sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen.

Ballaststoffe: Mit Müsli gegen Arthritis?

Eine ballaststoffreiche Ernährung beugt offenbar Gelenkerkrankungen vor.

Angststörungen durch zu wenig Schlaf?

Schlafmangel und psychische Probleme stehen laut US-Forschern in Zusammenhang.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen