Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Was Psoriasis und Wunden verbindet

Aktuelles

Mann liegt im Wasser und liest Zeitung.

Vielen Psoriasis-Patienten hilft ein Aufenthalt am Toten Meer in Israel, ihren Hautzustand vorübergehend zu verbessern.
© Andrey Pils - Fotolia

Fr. 22. Juni 2012

Neuer Therapieansatz für Psoriasis und chronische Wunden

Bei einer Schuppenflechte teilen sich Hautzellen rasant schnell, bei schlecht heilenden Wunden hingegen im Schneckentempo. In beiden Fällen spielt ein spezielles Eiweiß eine zentrale Rolle. Es könnte mögliche Wege zu neuen Therapien eröffnen.

Anzeige

Psoriasis-Patienten haben davon zu viel, Patienten mit Wundheilungsstörungen zu wenig: Die Rede ist von einem Eiweißmolekül mit dem Namenskürzel REG3A, dessen zentrale Bedeutung Wissenschaftler der Universität von Kalifornien nun entdeckt haben. REG3A bildet der Körper bei gesundem Hautzustand kaum, dafür aber in hohem Maße bei Patienten mit Schuppenflechte oder wenn Wunden heilen müssen. Blockiert man es, bessern sich zwar Psoriasisbeschwerden, aber es verlangsamt sich auch die Wundheilung.

Die Entdeckung eröffnet Wege für neue Therapiemöglichkeiten: einerseits für die Entwicklung von Arzneimitteln zur Behandlung der Schuppenflechte, die REG3A hemmen, ohne die körpereigenen Immunabwehr zu schwächen, wie es die zurzeit gegen Psoriasis eingesetzten Medikamente tun. Zum anderen könnten Medikamente, die REG3A anregen, über die gesteigerte Zellteilung die Wundheilung fördern.

MP

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Neuer Wirkstoff senkt hohes Cholesterin

Bempedosäure könnte Patienten helfen, die keine Statine vertragen.

Psychische Probleme bei Jüngeren steigen

Experten führen das auf die vermehrte Nutzung von digitalen Medien zurück.

Zu viel Hygiene fördert Resistenzen

In sehr sterilen Umgebungen bilden sich resistente Keime eher.

Schwanger: Jede Zigarette ist riskant

Während und kurz vor der Schwangerschaft zu rauchen, erhöht das Risiko für einen plötzlichen Kindstod.

Schönheitsoperationen werden beliebter

Vor allem Brustvergrößerungen und Fettabsaugungen werden immer häufiger durchgeführt.

Neue Therapie bei Darmentzündungen?

Die Behandlung könnte vor allem Personen mit schweren Symptomen helfen.

Tripper: Wenn Antibiotika versagen

In Europa werden häufiger Erreger gefunden, gegen die gängige Antibiotika nicht mehr helfen.

Mehr Snacks wegen Social Media?

Instagram & Co wirken sich offenbar auf das Essverhalten von Teenagern aus.

HIV: Patient nach Behandlung virenfrei

Ärzte hatten zuvor eine Stammzellentransplantation durchgeführt.

Schlaganfall: Höheres Gewicht hat Vorteile

Wer mehr Kilos auf die Waage bringt, überlebt einem Schlaganfall offenbar eher.

Obst und Gemüse tun der Psyche gut

Je mehr davon täglich auf dem Speiseplan steht, desto wohler fühlen wir uns.

Das Herz erkrankt selten an Krebs

Andere Organe sind deutlich anfälliger. Warum das so ist, erklärt ein Experte.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen