Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Schlechter Schlaf durch Handy und PC

Aktuelles

Junge Frau liegt auf einer Couch, vor ihr ein Laptop

Junge Frauen laufen Gefahr, depressiv und gestresst zu werden, wenn sie viel Zeit vor einem PC verbringen ohne Pausen einzulegen.
© Peter Atkins - Fotolia

Di. 26. Juni 2012

Mobiltelefone: Häufiger Gebrauch beeinträchtigt den Schlaf

Junge Erwachsene, die besonders häufig mobil telefonieren oder sehr viel Zeit vor dem Computer verbringen, leiden häufiger unter Schlafstörungen, Stress und psychischen Problemen, berichten schwedische Forscher.

Anzeige

Ihre Studien hatten gezeigt, dass Männer, die extrem oft ihr Mobiltelefon zücken, besonders häufig unter Schlafstörungen leiden. Depressionen stiegen bei Männern wie Frauen gleichermaßen an. Besonders betroffen waren jene, die sich durch die permanente telefonische Erreichbarkeit gestresst fühlten.

Genauso ungesund für das seelische Gleichgewicht war die permanente Nutzung von Computern. Frauen, die häufig lange Zeit vor dem Bildschirm verbrachten ohne Pausen einzulegen, hatten ein erhöhtes Risiko für Stress, Schlafprobleme und Depressionen. Dagegen stellten sich bei Männern mit intensiver Computer-Nutzung vor allem Schlafprobleme ein. Wurde der Computer vor allem während der Nacht stark frequentiert, führte dies aber auch bei ihnen zu Stress und depressiven Symptomen.

Bei einer Kombination von beiden Faktoren – intensive Nutzung von Computer und Mobiltelefon – verstärkten sich die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit noch. Die Wissenschaftlerin Sara Thomée von Universität in Gothenburg rät daher Computer- und Handy-Nutzern, immer wieder Pausen einzulegen, Zeit zum Erholen einzuplanen und die Erreichbarkeit einzuschränken.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Parkinson an den Augen ablesen

Mithilfe eines Netzhaut-Scans könnte sich die Krankheit früh feststellen lassen.

Wenig Kohlenhydrate, wenig Fleisch

Das sorgt einer neuen Studie zufolge für ein langes und gesundes Leben.

Warum Frauen öfter Migräne haben

Die Hormone könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen