Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Sommer-Sonnen-Schönheitstipps

Aktuelles

Junges Paar am Strand

Im Sommer braucht die Haut spezielle Pflege, um besonders gut auszusehen.
© mauritius images

Sa. 02. Juni 2012

Sommer-Sonnen-Schönheitstipps

Sommerfrisch statt wintermüde: Die warmen Temperaturen, die lauen Sommerabende und das Grün der Natur verbreiten Aufbruchstimmung. Und auch der Mensch verlangt nach einer Politur. Die Redaktion der Neuen Apotheken Illustrierten hat die 50 besten Schönheits- und Fitnesstipps für den Sommer herausgesucht, mit denen man den Körper auf Vordermann bringen kann. Nachzulesen in der aktuellen Ausgabe vom 1. Juni 2012.

Anzeige

Haben fettreiche Pflegecremes die Haut im Winter vor dem Austrocknen bewahrt, ist spätestens jetzt im Frühsommer die Zeit, auf weniger lipidreiche Produkte umzusteigen. Vor allem tagsüber benötigt die Haut nun weniger gehaltvolle Präparate, also eher wässrige Emulsionen mit Feuchthaltefaktoren und Antioxidanzien. Tagescremes sollten am besten einen Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 20) enthalten, besonders dann, wenn kein Make-up aufgetragen wird oder wenn man sich viel im Freien aufhält. Menschen mit empfindlicher Haut sollten eine entsprechende Creme bereits vor dem Weg zum Einkaufen oder dem Sport im Freien auftragen. Ein geeigneter Sonnenschutz muss sowohl vor UV A , als auch vor UV B Strahlung schützen.

Ein Peeling ist eine schöne Abreibung und verleiht wintermüder, fahler Haut einen richtigen Frischekick. Diese Spezialprodukte entfernen kleine Hautschüppchen und öffnen verstopfte Follikelgänge. Dazu werden sie auf die feuchte Haut aufgetragen und mit den Fingern oder einer Kosmetikbürste einmassiert. Danach gut abspülen und die Haut mit einer Creme oder einer Milch pflegen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Haut wirkt gut durchblutet und viel glatter. Jedoch Vorsicht bei empfindlicher Haut! Hier können zu aggressive Peelings das Gesicht zu stark röten oder sogar punktuell entzünden. Ein Körperpeeling verträgt im Allgemeinen jede gesunde Haut.

Als Intensivkur für Gesicht und Hände dienen Masken, die das ganze Jahr über angewendet werden können. Für den Sommer eignen sich bevorzugt befeuchtende Masken. Pigmentflecken, die sich mit den Jahren bevorzugt an den Händen zeigen, kommt man mit Vitamin-C- oder Glykolsäure-haltigen Zubereitungen bei.

Die vollständige Liste der Tipps lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Neuen Apotheken Illustrierten, die Sie jetzt in vielen Apotheken erhalten.

NAI

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Rauchstopp stellt die "Uhr" zurück

Herz und Kreislauf erholen sich vom Rauchen, aber es dauert seine Zeit.

Neues Kontrastmittel macht MRT sicherer

Das Mittel auf Basis von Mangan scheidet der Körper schneller wieder aus.

Nachtschichten sind krebserregend

Ein Expertengremium untermauert diesen Zusammenhang mit neuen Daten.

Schwangerschaft: Wie Stress das Baby prägt

Hat die werdende Mutter viel Stress, kann das beeinflussen, wie sich die Nerven ihres Babys entwickeln.

Alzheimer: Müdigkeit als erstes Symptom

Die Erkrankung beginnt oft mit Schlafbedürfnis, Forscher wissen jetzt auch, warum das so ist.

Gelenkflüssigkeit verursacht Schmerz

Arthrose-Patienten quält offenbar nicht allein der Verschleiß ihrer Gelenke.

Therapie gegen Ebola in Sicht

Eine Studie im Kongo verlief so gut, dass sie vorzeitig abgebrochen werden konnte.

Überlebensvorteil dank Tumor-Bakterien

Beim Krebs der Bauchspeicheldrüse scheinen bestimmte Keime eine wichtige Rolle zu spielen.

Schlechter Schlaf: Was hält uns wach?

Alkohol, Koffein, Nikotin - Forscher haben untersucht, welche Substanzen den Schlaf stören.

Krafttraining lindert Schaufensterkrankheit

Betroffene leiden beim Gehen oft unter heftigen krampfartigen Schmerzen.

Depression bei jungen Patienten behandeln

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Psychotherapie besser hilft als Antidepressiva.

Tripper einfach aushungern?

Eine neue Therapie könnte eine Alternative zu Antibiotika sein, die immer häufiger versagen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen