Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Was kann Cranberry wirklich?

Aktuelles

Cranberrys in einem Korb.

Cranberrys werden auch Kranichbeeren genannt. Ohne Zuckerzusatz schmecken sie sehr sauer.
© Printemps - Fotolia

Mo. 16. Juli 2012

Blasenentzündung: Was kann Cranberry wirklich?

Cranberrys werden schon lange als Volksheilmittel zur Vorbeugung von Harnwegsinfekten eingesetzt. Eine Übersicht über verschiedene Studien zeigt, was die Beere bei Blasenentzündungen leisten kann und was nicht.

Weil die Daten der einzelnen Studien, die in die Analyse einflossen, sehr unterschiedlich ausfielen, konnten keine 100-prozentigen Aussagen zur Cranberry-Wirkung getroffen werden. Dennoch stellten die US-amerikanischen Forscher einige interessante Trends fest. Demnach wirken Cranberry-Produkte am besten bei Frauen und Kindern und Personen, die sie öfter als zweimal täglich anwenden. Darüber hinaus scheint der Saft anderen Zubereitungsformen überlegen zu sein.

Die Wissenschaftler führen das darauf zurück, dass der Saft den Kranken besser mit Flüssigkeit versorgt und eventuell durch weitere Inhaltsstoffe wie Vitamine einen zusätzlichen Nutzen vermittelt. "Aufgrund seines hohen Zuckeranteils ist der Saft jedoch nicht für jedermann geeignet", schreiben sie im Fachblatt Archives of Internal Medicine. Den Forschern fiel überdies auf, dass Cranberry in nicht-Placebo-kontrollierten Studien wesentlich besser abgeschnitten hatte. Was nicht gleichbedeutend ist mit: Cranberry wirkt nicht. Zeigt aber, welch großen Einfluss die Erwartungshaltung auf die Wirkung haben kann.

Fw/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Erhöhtes Cholesterin häufig vererbt

Neue Daten zeigen erstmals, wie viele Menschen davon betroffen sind.

Zu viele leere Kalorien auf dem Teller

Wissenschaftler haben die Ernährung von Kindern und Jugendlichen unter die Lupe genommen.

Viele Schadstoffe in Sushi-Blättern

Der Gehalt an Jod, Cadmium und anderen Schadstoffen war in einigen Proben der Algenblätter sehr hoch.

E-Zigaretten fördern Zahnfleischprobleme

Bestimmte Bestandteile des Dampfs lösen offenbar im Mund eine Entzündungsreaktion aus.

Darmspiegelung: langanhaltend effektiv

Bei negativem Ergebnis sank das Darmkrebsrisiko für weit länger als die bisher angenommenen 10 Jahre.

Manche Menschen werden nicht dick

Einen Grund dafür, glauben Forscher, nun im Erbgut gefunden zu haben.

Klima hat kaum Einfluss auf Covid-19

Experten gehen davon aus, dass das Coronavirus auch im Sommer nicht verschwinden wird.

Wie gesund sind die über 30-Jährigen?

Bei 60 Prozent sind bereits Vorstufen einer Herzschwäche vorhanden, wie eine neue Studie zeigt.

Milchprodukte schützen vor Krankheiten

Besonders deutlich ist der positive Effekt bei Vollmilchprodukten, wie eine neue Studie zeigt.

Bluthochdruck durch Folsäure?

Hochdosierte Präparate können in der Schwangerschaft den Blutdruck erhöhen.

Kompressionsstrümpfe nach Operation?

Medikamente allein könnten einer Thrombose genauso gut vorbeugen.

Weniger Todesfälle dank Mammographie

Die Untersuchung senkt das Risiko, in den nächsten zehn Jahren an Brustkrebs zu sterben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen