Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Senioren: Virusinfekt schwächt Abwehr

Aktuelles

Älterer Mann schnäuzt sich die Nase

Senioren sind im Alter anfälliger für Infekte. Das könnte daran liegen, dass sich ihr Immunsystem ein Leben lang an einem unauffälligen Herpesvirus abgerackert hat.
© Yuri Arcurs - Fotolia

Fr. 17. August 2012

Senioren: Chronische Virusinfektion schwächt Immunsystem

Die meisten Erwachsenen sind mit einem speziellen Herpes-Virus infiziert, dem Humanen-Zytomegalie-Virus (HZMV). Normalerweise ist das für das Immunsystem ein Klacks, doch kann der Dauergast im Alter problematisch werden, so das Ergebnis einer im Online-Journal PLoS Pathogens veröffentlichten Studie eines deutsch-amerikanischen Forscherteams.

Anzeige

In jüngeren Jahren, in denen das Immunsystem die Viren noch gut in Schach halten kann, sahen die Forscher fast so etwas wie einen positiven Effekt. Denn wenn das Immunsystem ständig aktiviert sei, könne es prompt auf neue Erreger reagieren, so der Braunschweiger Immunologe Luka Cicin-Sain. Das Immunsystem verändert sich jedoch mit zunehmendem Alter.

Die neuen Ergebnisse legen jetzt nahe, dass die andauernde Anwesenheit des Erregers zur Immunalterung beiträgt, schreiben die Forscher. Natürlich altere das Immunsystem auch ohne das Virus, so Cicin-Sain. Doch verlange das HZMV als Dauergast immer mehr Aufmerksamkeit von den T-Zellen, einer wichtigen Gruppe von Abwehrzellen, die dann im Kampf gegen andere Erreger fehlen. Dies erkläre, warum Senioren oft anfälliger für Infektionskrankheiten seien als jüngere Menschen. Das Team aus Wissenschaftlern vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig und Kollegen aus den USA hatte die Auswirkung des HZMV auf die Immunabwehr von Mäusen untersucht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wenig Kohlenhydrate, wenig Fleisch

Das sorgt einer neuen Studie zufolge für ein langes und gesundes Leben.

Warum Frauen öfter Migräne haben

Die Hormone könnten dabei eine wichtige Rolle spielen.

Wo sich Keime im Flugzeug wohl fühlen

Auf bestimmten Oberflächen tummeln sich besonders viele Erreger.

Warum Handys die Augen schädigen

Blaues Licht zerstört offenbar Zellen im Auge, die für das Sehen zuständig sind.

Eltern sind wichtiger als Freunde

Das gilt auch für junge Erwachsene, wie eine neue Studie zeigt.

Vielseitige Ernährung nicht immer gesund

Wer sich vielseitig ernährt, nimmt häufig auch mehr Kalorien zu sich.

Alkohol macht Lust auf Ungesundes

Bier, Wein & Co wirken sich auch auf unsere Ernährungsgewohnheiten aus.

Neues Medikament beugt Herzinfarkt vor

Der Wirkstoff greift Darmbakterien an, die an Herz-Kreislauf-Krankheiten beteiligt sind.

Bakterien trotzen Desinfektionsmittel

Krankenhauskeime werden zunehmend resistent gegenüber Desinfektionsmitteln.

Psychische Krankheit wegen Virus?

Ein Herpesvirus könnte für Depressionen und bipolare Störungen verantwortlich sein.

Pflegende Angehörige schlafen oft schlecht

9 von 10 Menschen, die ihre demenzkranken Angehörigen pflegen, leiden unter Schlafmangel.

Kopfverletzung: Bluttest statt CT?

Der Test liefert deutliche Hinweise auf schwere Komplikationen wie Hirnblutungen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen