Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Gesünder Essen dank Ampel-Farben

Aktuelles

Frau greift in ein Supermarktregal

Gesünder Essen fängt schon bei der richtigen Auswahl der Lebensmittel an. Eine farbliche Kodierung und die richtige Platzierung im Regal könnten hier helfen, die gesunden Produkte zu greifen.
© lightpoet - Fotolia

Di. 07. August 2012

Gesünder Essen dank Ampel-Farben

Grün für gesund, gelb für halbwegs gesund und rot für ungesund: Solche einfachen Farb-Kodierungen auf Etiketten von Lebensmitteln können zu gesünderen Ernährungsgewohnheiten führen. Dies haben amerikanische Forscher jetzt in einer kleinen Studie gezeigt.

Die Studie, die in der Zeitschrift American Journal of Preventive Medicine veröffentlicht wurde, ergab, dass sich eine einfache farbliche Kodierung von Lebensmitteln zusammen mit einer vorteilhafteren Platzierung positiv auf das Essverhalten von Menschen auswirken kann und damit Übergewicht entgegenwirken könnte.

Anzeige

Dies gelte unabhängig von Ausbildungsstand, ethnischer Zugehörigkeit und Herkunft, schreiben die Autoren. Andere Wege, bei denen zum Beispiel die Kalorienmenge auf Nahrungsmitteln dargestellt wird, hatten bisher weniger klare Ergebnisse gezeigt. Dies könne daran liegen, dass selbst Personen mit einem hohen Bildungsniveau oft Probleme damit hätten, die Angaben auf den Etiketten zu lesen und zu verstehen, mutmaßen die Forscher.

Sie hatten ihren Ansatz mit den Ampel-Farben in einer großen Krankenhaus-Cafeteria getestet. In einem ersten Schritt waren Lebensmittel mit farbigen Etiketten versehen worden: Grün stand für gesunde Lebensmittel wie Obst, Gemüse und mageres Fleisch, gelb stand für weniger Gesundes und rot für Essen mit geringem oder keinem Wert für gesunde Ernährung.

In einem zweiten Schritt hatten die Wissenschaftler die Position beliebter Nahrungsmittel und Getränke verändert: Wasser, Diät-Getränke und fettarme Milchprodukte wurden in Augenhöhe platziert, während Getränke mit rotem oder gelbem Etikett weiter unten im Regal standen. Kühlregale mit vorgefertigten Sandwichs und Ständer mit Chips wurden in gleicher Weise sortiert.

Dann analysierten die Forscher, wie oft die Cafeteria-Gäste zu "grünen", "gelben" oder "roten" Lebensmitteln gegriffen hatten und verglichen das Verhalten mit dem vor den Änderungen. Ihr Ergebnis: Die Menschen griffen eher zu grünen sprich gesunden Lebensmitteln als ohne die Farb-Kodierungen und die vorteilhaftere Platzierung.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schützt die Pille vor Rheuma?

Wer mit der Pille verhütet, hat ein geringeres Risiko für chronische Gelenkentzündungen.

“Serienmarathon” beeinflusst Schlaf

Exzessives Serienschauen sorgt mitunter für schlaflose Nächte.

Warum teurer Wein besser schmeckt

Verantwortlich dafür ist das Gehirn, das uns beim Probieren einen Streich spielt.

Wie Feinstaub der Gesundheit schadet

Verschmutzte Luft belastet den Stoffwechsel und begünstigt Herz-Kreislauf-Krankheiten.

Schädigt Cannabis die Gefäße?

Durch Marihuana erhöht sich das Risiko, an den Folgen von Bluthochdruck zu sterben.

Beeinflusst das Wetter Gelenkschmerzen?

Es besteht offenbar ein anderer Zusammenhang als bislang vermutet.

Alkohol schädigt das junge Gehirn

Junge Menschen, die viel Alkohol trinken, zeigen Entwicklungsrückstände.

Halten Haustiere Kinder gesund?

Eine neue Studie kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Wer sich einsam fühlt, stirbt früher

Soziale Isolation ist für die Gesundheit sogar gefährlicher als Übergewicht.

Yoga lindert Depressionen

Viele Studien belegen, dass Yoga der Psyche gut tut.

Bakterien profitieren vom Klimawandel

Die globale Erwärmung begünstigt die Ausbreitung vieler Infektionskrankheiten.

Zika-Virus: Infektion durch Küssen?

Forscher haben untersucht, ob das Virus über den Speichel übertragen werden kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen