Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Mit Achtsamkeit gegen Einsamkeit

Aktuelles

Zwei ältere Frauen meditieren im Park

Dank meditativer Übungen im Hier und Jetzt sein - so lässt sich Einsamkeit vertreiben.
© pressmaster - Fotolia

Do. 16. August 2012

Mit Achtsamkeit gegen Einsamkeit

Der Partner ist verstorben, die Kinder in alle Winde verstreut: Viele ältere Menschen verbringen ihre letzten Jahre einsam. Doch bedeutet Einsamkeit mehr als ein stilles Haus und fehlende Gesellschaft. Mit der Zeit kann sie sich auf die Psyche, und sogar auf die Gesundheit auswirken. Einfache Meditations-Übungen können hier helfen.

Anzeige

Ein zwei Monate dauerndes Achtsamkeitstraining kann älteren Menschen helfen, sich weniger einsam zu fühlen, wie Forscher aus den USA berichten. Die Stressbewältigung durch Achtsamkeit basiert darauf, dass man die Aufmerksamkeit auf die Gegenwart richtet, und sich in Gedanken nicht in Erinnerungen an Vergangenes, Zukunftsplanungen oder Grübeleien verstrickt. Für die Studie erlernten die Teilnehmer einmal pro Woche in einem zweistündigen Kurs Achtsamkeitstechniken, zu denen unter anderem bewusstes Wahrnehmen und Atemtechniken gehören. Zu Hause wurden die erlernten Meditations-Übungen täglich eine halbe Stunde durchgeführt.

Ein weiteres Ergebnis der in Zeitschrift Journal of Brain, Behavior and Immunity online veröffentlichten Studie: Achtsamkeitsübungen können die Aktivität von Genen und die Menge an bestimmten Eiweißstoffen reduzieren, die bei entzündlichen Reaktionen und der Entstehung von Herzkrankheiten eine Rolle spielen. Damit wirkt sich die veränderte Art der Wahrnehmung auch auf körperliche Gesundheit aus.

hh

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nachtschichten sind krebserregend

Ein Expertengremium untermauert diesen Zusammenhang mit neuen Daten.

Schwangerschaft: Wie Stress das Baby prägt

Hat die werdende Mutter viel Stress, kann das beeinflussen, wie sich die Nerven ihres Babys entwickeln.

Alzheimer: Müdigkeit als erstes Symptom

Die Erkrankung beginnt oft mit Schlafbedürfnis, Forscher wissen jetzt auch, warum das so ist.

Gelenkflüssigkeit verursacht Schmerz

Arthrose-Patienten quält offenbar nicht allein der Verschleiß ihrer Gelenke.

Therapie gegen Ebola in Sicht

Eine Studie im Kongo verlief so gut, dass sie vorzeitig abgebrochen werden konnte.

Überlebensvorteil dank Tumor-Bakterien

Beim Krebs der Bauchspeicheldrüse scheinen bestimmte Keime eine wichtige Rolle zu spielen.

Schlechter Schlaf: Was hält uns wach?

Alkohol, Koffein, Nikotin - Forscher haben untersucht, welche Substanzen den Schlaf stören.

Krafttraining lindert Schaufensterkrankheit

Betroffene leiden beim Gehen oft unter heftigen krampfartigen Schmerzen.

Depression bei jungen Patienten behandeln

Eine aktuelle Studie zeigt, dass Psychotherapie besser hilft als Antidepressiva.

Tripper einfach aushungern?

Eine neue Therapie könnte eine Alternative zu Antibiotika sein, die immer häufiger versagen.

Psoriasis gefährdet auch die Psyche

Patienten mit Schuppenflechte leiden häufiger unter psychiatrischen Erkrankungen.

Weniger Hautkrebs durch Vitamin A

Wer durch Obst und Gemüse viel Vitamin A zu sich nimmt, erkrankt seltener an Hautkrebs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen