Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Trotzige Kids - Süchtige Erwachsene

Aktuelles

Mädchen mit trotziger Miene

Keine Sorge, nicht jedes trotzige Kind wird später im Leben drogenabhängig.
© fotodesign-jegg.de - Fotolia

Mo. 06. August 2012

Trotzige Kinder werden zu süchtigen Erwachsenen

Kinder, die durch ausgeprägte Trotzreaktionen und schwieriges Sozialverhalten auffallen, sind als Erwachsene eher gefährdet, abhängig von Nikotin, Cannabis oder Kokain zu werden. Das hat ein kanadisch-französisches Forscherteam herausgefunden, als es die verschiedenen Symptome und Begleiterscheinungen der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) untersucht hat.

Anzeige

Das Risiko, ein abhängiger Raucher zu werden, lag bei Kindern mit oppositionellem Verhalten 1,4-mal höher als bei weniger auffälligen Kindern. Für Cannabis-Abhängigkeit war das Risiko sogar über doppelt so hoch, bei Kokain beinahe dreimal höher.

Oppositionelles Verhalten geht oft mit ADHS einher, ohne Bestandteil der Erkrankung zu sein. Das Verhalten zeige sich dadurch, dass Kinder schnell reizbar seien, leicht aus der Haut fahren, ungehorsam seien, ihre Sachen nicht mit anderen teilen, um eine Aufgabe zu erledigen, die Schuld auf andere schöben und rücksichtslos gegenüber anderen seien, schreiben die Forscher in der Zeitschrift Molecular Psychiatry. Auch ein ausgeprägter Trotz gehöre dazu.

Einen weiteren Zusammenhang fanden die Wissenschaftler für Rauchen und Unaufmerksamkeit. Sehr unaufmerksame Kinder hatten ein 1,7-fach erhöhtes Risiko für eine Tabakabhängigkeit. Dabei galt: Je unaufmerksamer die Kinder, desto stärker die Sucht. Dieser Zusammenhang unterstützt die Hypothese, dass unaufmerksame Menschen Zigaretten als eine Art "Selbstbehandlung" verwenden, die ihnen hilft, sich zu konzentrieren.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lässt sich Typ-1-Diabetes heilen?

Bei Mäusen ist es bereits möglich, die Zuckerkrankheit rückgängig zu machen.

Wer raucht und trinkt, sieht älter aus

Alkohol und Zigaretten verändern unser Aussehen, wie eine neue Studie zeigt.

Fernsehen erhöht Thrombose-Risiko

Je mehr Zeit wir vor dem Fernseher sitzen, desto höher ist die Gefahr für ein Blutgerinnsel.

Warum Kopfschmerzen so quälend sind

Das Schmerzempfinden hängt auch mit unseren Emotionen zusammen.

Diese Lebensmittel beugen Diabetes vor

Antioxidantien verringern offenbar das Risiko für die Zuckerkrankheit.

Hitzewellen töten auf 27 Arten

Forscher haben analysiert, wie tödlich Hitze für den menschlichen Körper ist.

Wie ein Bakterium zu Magenkrebs führt

Eine Infektion mit Helicobacter pylori kann weitreichende Folgen haben.

Diabetes: Typ 3c wird oft nicht erkannt

Viele Patienten erhalten fälschlicherweise die Diagnose Typ-2-Diabetes.

Wann wir uns geliebt fühlen

Kleine Gesten sind einer Umfrage zufolge viel wichtiger als große Romantik.

Smartphone raubt Kindern den Schlaf

Junge Menschen reagieren besonders sensibel auf elektronische Geräte.

Blutdrucksenker lässt Wunden heilen

Der bekannte Wirkstoff Valsartan hat offenbar ein ungeahntes Potenzial.

Nährstoff-Mix bremst Alzheimer-Krankheit

Ein Trinkjoghurt könnte helfen, die Krankheit im Frühstadium aufzuhalten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen