Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Yoga hilft bei Rückenschmerzen

Aktuelles

Drei Frauen beim Yoga

Dank Yoga können Rückenschmerz-Patienten im Alltag besser mit ihren Schmerzen umgehen.
© Techniker Krankenkasse

Sa. 18. August 2012

Yoga hilft bei Rückenschmerzen doppelt

Rund zwei Drittel der deutschen Bevölkerung leiden gelegentlich unter Rückenschmerzen, bei etwa 15 Prozent sind sie chronisch. Damit sind Rückenschmerzen eine Volkskrankheit – und eine teure dazu, kalkuliert man die Kosten für Behandlung, Krankheitstage, Arbeitsunfähigkeit und Frühberentung. Yoga könnte hier helfen.

Anzeige

Britische Wissenschaftler konnten jetzt belegen, dass sich Yoga gegen Rückenschmerzen gleich aus doppelter Sicht rechnet. Zum einen kann es Rückenschmerz-Geplagten im Alltag helfen, was wohl gerade für Menschen mit chronischen oder wiederkehrenden Kreuzschmerzen am wichtigsten ist. Menschen mit häufigen Rückenschmerzen seien durch die Yoga-Übungen besser in der Lage, mit den Schmerzen im Alltag umzugehen. Es erleichtere das tägliche Leben und ermutige Patienten, selbst etwas gegen die Krankheit zu tun, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Spine. Zum anderen wirkt es sich auf die Kosten aus, die durch die Volkskrankheit verursacht werden. So reduziere Yoga beispielsweise die Krankheitstage, berichten die Wissenschaftler.

Sie hatten untersucht, inwieweit sich ein speziell auf Rückenprobleme ausgerichtetes, 12-wöchiges Yoga-Training bei chronischen und wiederkehrenden Rückenschmerzen bewährte. Der Fokus des Yoga-Trainings lag unter anderem auf der Beweglichkeit der Gelenke, der Stärkung der Muskulatur, bewusstem Atmen, der mentalen Einstellung gegenüber Schmerzen, dem Vermeiden von Haltungsschäden und Erlernen von Entspannungstechniken. Alle Studienteilnehmer, mit und ohne Yoga-Programm, wurden durch Hausärzte betreut, die bei Bedarf Medikamente oder Krankengymnastik verschreiben beziehungsweise in eine Schmerzklinik überweisen konnten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Rauchen: Folgen werden unterschätzt

Raucher sehen die negativen Auswirkungen oft weniger kritisch als Nichtraucher.

Medikamente gegen Dauermigräne im Test

Neue Antikörper-Wirkstoffe könnten künftig die Migränetherapie ergänzen.

Schlafen reinigt das Hirn

Im Tiefschlaf werden schädliche Stoffwechselprodukte aus dem Gehirn entfernt.

Innovativ gegen Demenz und Krebs

Die Forschung testet ungewöhnliche Wege, um Medikamente ins Hirn einzuschleusen.

Heuschnupfen: jetzt noch vorbeugen

Mit einer sogenannten Hyposensibilisierung kann man im Winter starten.

Schadet Paracetamol dem Ungeborenen?

Das Schmerzmittel könnte die Sprachentwicklung bei Mädchen stören.

Diese Übungen stärken das Herz

Mit diesem Trainingsprogramm lässt sich einer Herzschwäche vorbeugen.

Mandel-OP: Ingwer lindert Schmerzen

Die Knolle beschleunigt zudem die Wundheilung, wie eine neue Studie zeigt.

Wiederholtes Impfen gegen schwere Grippe

Vor allem Senioren profitieren, wenn sie sich regelmäßig gegen Grippe impfen lassen.

Ballaststoffe: Mit Müsli gegen Arthritis?

Eine ballaststoffreiche Ernährung beugt offenbar Gelenkerkrankungen vor.

Angststörungen durch zu wenig Schlaf?

Schlafmangel und psychische Probleme stehen laut US-Forschern in Zusammenhang.

Erhöht Kuhmilch das Diabetes-Risiko?

Eine Studie hat untersucht, ob veränderte Babynahrung hier gegensteuern kann.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen