Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Yoga hilft bei Rückenschmerzen

Aktuelles

Drei Frauen beim Yoga

Dank Yoga können Rückenschmerz-Patienten im Alltag besser mit ihren Schmerzen umgehen.
© Techniker Krankenkasse

Sa. 18. August 2012

Yoga hilft bei Rückenschmerzen doppelt

Rund zwei Drittel der deutschen Bevölkerung leiden gelegentlich unter Rückenschmerzen, bei etwa 15 Prozent sind sie chronisch. Damit sind Rückenschmerzen eine Volkskrankheit – und eine teure dazu, kalkuliert man die Kosten für Behandlung, Krankheitstage, Arbeitsunfähigkeit und Frühberentung. Yoga könnte hier helfen.

Anzeige

Britische Wissenschaftler konnten jetzt belegen, dass sich Yoga gegen Rückenschmerzen gleich aus doppelter Sicht rechnet. Zum einen kann es Rückenschmerz-Geplagten im Alltag helfen, was wohl gerade für Menschen mit chronischen oder wiederkehrenden Kreuzschmerzen am wichtigsten ist. Menschen mit häufigen Rückenschmerzen seien durch die Yoga-Übungen besser in der Lage, mit den Schmerzen im Alltag umzugehen. Es erleichtere das tägliche Leben und ermutige Patienten, selbst etwas gegen die Krankheit zu tun, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift Spine. Zum anderen wirkt es sich auf die Kosten aus, die durch die Volkskrankheit verursacht werden. So reduziere Yoga beispielsweise die Krankheitstage, berichten die Wissenschaftler.

Sie hatten untersucht, inwieweit sich ein speziell auf Rückenprobleme ausgerichtetes, 12-wöchiges Yoga-Training bei chronischen und wiederkehrenden Rückenschmerzen bewährte. Der Fokus des Yoga-Trainings lag unter anderem auf der Beweglichkeit der Gelenke, der Stärkung der Muskulatur, bewusstem Atmen, der mentalen Einstellung gegenüber Schmerzen, dem Vermeiden von Haltungsschäden und Erlernen von Entspannungstechniken. Alle Studienteilnehmer, mit und ohne Yoga-Programm, wurden durch Hausärzte betreut, die bei Bedarf Medikamente oder Krankengymnastik verschreiben beziehungsweise in eine Schmerzklinik überweisen konnten.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kinder: Einmal dick, immer dick?

Kinder, die mit 3 Jahren schon zu viel wiegen, werden später nicht mehr schlank.

Kommt ein Mittel gegen Zöliakie?

Schon bald könnte es ein Präparat geben, das bei Glutenunverträglichkeit hilft.

Psyche: Macht die Uni krank?

Viele Studenten sind gestresst und erschöpft. Frauen leiden besonders unter dem wachsenden Druck.

Diese 5 Lebensmittel senken den Blutzucker

Gewisse Lebensmittel und Gewürze halten den Blutzucker in Schach.

Fluorchinolone bergen große Risiken

Gewisse Antibiotika können schwere und langanhaltende Nebenwirkungen verursachen.

Fibromyalgie: Was ist die Ursache?

Entzündungen im Gehirn könnten für die Schmerzkrankheit verantwortlich sein.

Sterben oder mit HIV leben?

In Südafrika standen Ärzte vor der Entscheidung, einem todkranken Kind die Leber der HIV-positiven Mutter zu übertragen.

Jede zweite Frau erkrankt neurologisch

Demenz, Parkinson oder Schlaganfall: Eine dieser Krankheiten trifft die Hälfte aller Frauen.

Milchprotein hilft bei Chemotherapie

Lactoferrin mildert den metallischen Geschmack, der oft Nebenwirkung einer Chemo ist.

Warum Frauen in die Menopause kommen

Forscher haben eine neue Theorie dazu entwickelt.

Schützt die Pille vor Eierstockkrebs?

Auch neuere Präparate scheinen das Risiko bei jungen Frauen zu senken.

Fraktur führt zu Knochenschwund

Durch einen Bruch - egal wo im Körper - reduziert sich die Knochendichte überall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen