Sie sind in: Startseite Aktuelles Forschung Akupunktur lindert chronische Schmerzen

Aktuelles

Frau wird am Kopf akupunktiert

Akupunktur hilft: die fernöstliche Behandlungsmethode mit den hauchdünnen Nadeln kann chronische Schmerzen lindert.
© Tyler Olson - Fotolia

Di. 11. September 2012

Akupunktur hilft bei chronischen Schmerzen

Bei der Frage, ob Akupunktur bei Schmerzen hilft und wenn ja, bei welchen, sind sich Experten bisher uneins. Eine aktuelle Analyse von Daten aus mehreren Studien liefert jetzt erneut Argumente für die hauchdünnen Nadeln. Demnach kann die fernöstliche Behandlungsmethode tatsächlich bei chronischen Schmerzen helfen.

Anzeige

Nach einer Akupunktur-Behandlung fühlten sich Patienten mit chronischen Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich, mit Arthrose oder Dauerkopfschmerzen deutlich besser als ohne Nadel-Therapie oder mit einer Schein-Akupunktur, berichtet ein internationales Forscherteam Online im Fachmagazin Archives of Internal Medicine. Die Wissenschaftler hatten Daten von fast 18.000 Patienten aus 29 Studien ausgewertet.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Akupunktur mehr sei, als nur ein Placebo, schreiben die Forscher. Allerdings seien die Unterschiede zwischen der echten Akupunktur und Scheinbehandlungen nur gering gewesen. Eine solche Schein-Akupunktur lag beispielweise vor, wenn die Nadeln nur oberflächlich in die Haut eingedrungen waren oder wenn es lediglich den Anschein hatte, als würde die Nadel in die Haut eindringen. Die Forscher schließen daraus, dass die verringerten Schmerzen nicht nur auf die spezielle Wirkung der Nadeln zurückgehen, sondern dass auch andere Faktoren zur Schmerzlinderung beitragen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Forschung

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

So tödlich ist Umweltverschmutzung

Durch verschmutzte Luft sterben mehr Menschen als durch Krankheiten und Kriege.

Stress ist so ungesund wie Fast Food

Eine neue Studie deutet darauf hin, dass Stress das Darmmikrobiom verändert.

Erkältung: viral oder bakteriell?

Ein neuer Marker könnte diese Unterscheidung in Zukunft erheblich vereinfachen.

Insulinpumpe nutzt jungen Diabetikern

Jugendliche Typ-1-Diabetiker haben bei dieser Art der Therapie weniger Komplikationen.

Omega-6-Fettsäuren schützen vor Diabetes

Bestimmte Fette könnten das Risiko für Typ-2-Diabetes senken.

124 Millionen Kinder sind fettleibig

Bereits in 5 Jahren könnte es mehr fettleibige als untergewichtige Kinder geben.

Sport hält zehn Jahre jünger

Sportler haben eine bessere Motorik und weniger Gesundheitsprobleme.

Fleisch erhöht Diabetes-Risiko

Dafür ist offenbar der hohe Gehalt an tierischem Eisen verantwortlich.

Nahrungsergänzung oft überdosiert

Viele Präparate für stillende Mütter überschreiten die Höchstmengen-Empfehlungen.

Sport schützt vor Depressionen

Schon eine Stunde Bewegung pro Woche reicht aus, wie eine neue Studie zeigt.

Kinder leiden, wenn Mama schlecht schläft

Wenn Mütter unter Schlafproblemen leiden, überträgt sich das häufig auf die Kinder.

Waldnahes Wohnen beeinflusst Gehirn

Wer nahe am Wald wohnt, zeigt gesündere Hirnstrukturen und kann besser mit Stress umgehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen